Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen gründet Projektgesellschaft

NULL

Ein Unternehmen, das sich ausschließlich Projekten zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie widmet, ist das Ziel der hessischen Initiative H2BZ. Mit ihrer Tochtergesellschaft will die Brennstoffzelleninitiative nicht nur Projekte anstoßen, sondern auch deren Umsetzung begleiten und unterstützen. „Wir sind froh darüber, diesen Schritt vollzogen zu haben. Mit der H2BZ Projekt GmbH haben wir nun einen Rahmen geschaffen, in welchem wir Anwendungen für Wasserstoff und Brennstoffzellen in Hessen demonstrieren und zugleich unseren Mitgliedern einen Mehrwert bieten können“, so Professor Birgit Scheppat, Vorstandsvorsitzende der H2BZ-Initiative Hessen. Die neu gegründete H2BZ Projekt GmbH biete vielfältige Unterstützung für interessierte Unternehmen in Hessen und auch außerhalb.
Die Palette der Dienstleistungen reiche von der Vorbereitung von Projekten, über die Beantragung von Fördermitteln auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene bis hin zum kompletten Projektmanagement. Gerade die kleineren und mittelständischen Unternehmen hätten nicht die personelle Kapazität, sich neben der technischen Entwicklungsarbeit auch zusätzlich den administrativen Erfordernissen beispielsweise der Fördermittelbeantragung zu widmen, heißt es in der H2BZ-Pressemitteilung.
„Über Wasserstoff und Brennstoffzellen wird schon zu lange diskutiert, wir wollen mit unserer Projekt GmbH allen aktiven Unternehmen helfen, mit wettbewerbsfähigen Produkten und Konzepten auf den Markt zu kommen“, sagt der Geschäftsführer der H2BZ Projekt GmbH, Alfred Stein. „Echtes Unternehmertum und Innovationen sind hier gefragt und wir haben alle Möglichkeiten in der Hand, Ihnen zum Erfolg zu verhelfen!“
Weitere Informationen und Kontakt unter http://www.H2BZ-Projekt.de.

24.01.2009 | Quelle: Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen