Photovoltaik-Produktionsanlagenhersteller Roth & Rau erhält Großauftrag über 26,0 Mio. € aus Korea

NULL

Die Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal) hat einen Großauftrag über die Lieferung zweier schlüsselfertiger Photovoltaik-Produktionslinien im Wert von 26,0 Millionen Euro erhalten, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Linien, die über eine Produktionskapazität von je 60 MWp verfügen, sollen ab Juni 2009 (Linie 1) bzw. November 2009 (Linie 2) an den koreanischen Solarzellenhersteller Millinet Solar geliefert werden. Dieser Großauftrag unterstreiche die Marktposition von Roth & Rau als einer der führenden Turnkey-Anbieter weltweit, heißt es in der Pressemitteilung.
„Wir konnten uns vor allem mit unserer In-Line-Technologie sowie unserer umfangreichen Erfahrung bei der Organisation und Abwicklung von Turnkey-Projekten gegen den internationalen Wettbewerb durchsetzen“, kommentiert Dr. Dietmar Roth, Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau AG. Das Millinet-Projekt wird Roth & Rau erstmals mit dem neuen Kooperationspartner Manz Automation AG abwickeln. „Durch die Zusammenarbeit mit Manz profitieren unsere Kunden von einem optimal aufeinander abgestimmten Equipment- und Technologiepaket bei hoher Kosteneffizienz. Wir freuen uns, dass wir dies bereits so schnell in einem ersten Referenzprojekt unter Beweis stellen können“, zeigt sich Dr. Dietmar Roth zufrieden.

Auch 2009 wird in den Auf- und Ausbau von Photovoltaik-Produktionskapazitäten investiert
Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 konnte Roth & Rau nach eigenen Angaben den Auftragseingang noch einmal deutlich steigern. Die Bestellungen summierten sich auf 269,2 Millionen Euro und verbesserten sich damit um 10,1 % gegenüber dem Vorjahr (2007: 244,6 Mio. €). Der erste Großauftrag im neuen Jahr zeige, dass auch 2009 in den Auf- und Ausbau von Produktionskapazitäten investiert wird und dass dabei vor allem Turnkey-Projekte gefragt sind. Dr. Dietmar Roth: „Mit unserer hervorragenden Positionierung und unseren technologisch führenden Produkten ist es uns trotz des schwierigen Marktumfeldes gelungen, den Millinet-Auftrag zu gewinnen. Vor diesem Hintergrund sind wir optimistisch, was die Nachfrage auf mittlere Sicht betrifft. Dennoch gehen wir davon aus, dass sich die Auftragslage im ersten Halbjahr 2009 eher verhalten entwickeln wird, da einige Solarzellenhersteller ihre Investitionsvorhaben verschieben werden. Mit einer Erholung rechnen wir vor diesem Hintergrund frühestens im zweiten Halbjahr 2009.“

26.01.2009 | Quelle: Roth & Rau AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen