Nachgeführtes 2 MW-Photovoltaik-Kraftwerk im äußersten Norden Deutschlands eingeweiht

NULL

Ende 2008 konnte hat die Lübecker Solar-Trak GmbH, Hersteller von Nachführungen für Solarmodule, in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Generalunternehmer SunEnergy Europe GmbH und der Firma Solar-Energie-Andresen aus Sprakebüll eine Photovoltaik-Großanlage in der Nähe der dänischen Grenze fertiggestellt. Um das Solarkraftwerk mit einer Nennleistung von knapp 2 Megawatt (MW) noch im Jahr 2008 an das Netz anzuschließen, seien über 300 Nachführungen in wenigen Wochen produziert und installiert worden, berichtet Solar-Trak in einer Pressemitteilung.
„Der Einsatz der Leute war großartig. Trotz des Wintereinbruchs und heftiger Regenfälle haben wir jeden Tag genutzt und gemeinsam mit den Ingenieuren von SunEnergy Europe ein phantastisches Ergebnis erreicht“, kommentiert Hans-Christian Andresen, Auftraggeber der örtlichen Installationsfirmen.

Photovoltaik gewinnt im Energiemix von Nordfriesland an Bedeutung
Frank Mauritz, Geschäftsführer der Solar-Trak GmbH ergänzt: „Der Zeitdruck war enorm. Da die Anlagen ‚Made in Germany‘ sind, war es möglich, sie ohne große Transportzeiten im Wochenraster auf die Baustelle zu schaffen, wo sie sofort nach der Anlieferung installiert wurden.“ Nach nur acht Wochen Bauzeit konnte am 20. Dezember 2008 der erste Bauabschnitt mit 758 kWp offiziell eingeweiht worden. Damit wird neben Wind und Biomasse auch die Photovoltaik in Nordfriesland ein wichtiger Teil im Energiemix. Rechnerisch können mit der installierten Leistung alle Bewohner, Höfe und Betriebe des Ortes mit klimafreundlichem Strom aus Sonnenlicht versorgt werden.
SunEnergy Europe hat bereits ein Jahr zuvor die Aktion Küstenstrom gestartet, um das Potenzial der Region mit viel Sonne und viel kühlendem Wind zu nutzen. Die Investoren erwarten eine Rendite von 7 % und planen bereits weitere Projekte, heißt es in der Pressemitteilung.

05.02.2009 | Quelle: Solar-Trak GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen