Ehrenpreis des Fachverbandes Biogas für Bundestagsabgeordnete Dr. Flachsbarth

NULL

Am 04.02.2009 wurde die Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth im Rahmen der 18. Jahrestagung des Fachverbandes Biogas e.V. in Hannover als erste CDU-Abgeordnete mit einem Ehrenpreis für Ihren Einsatz für den Klimaschutz und die erneuerbare Energien geehrt. Anerkannt wurde vor allem Flachsbarths erfolgreiche Arbeit als zuständige Berichterstatterin für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages, aber auch ihre konstruktiv-kritische Auseinandersetzung mit der Umsetzung innovativer Alternativen in der Energie- und Umweltpolitik.
Für die nunmehr wieder florierende Biogasbranche verknüpft die Parlamentarierin richtungweisend aktuelle Politik mit ökonomischen Möglichkeiten.

Ehrenmedaille für treibende Kräfte in der Biogasbranche
Flachsbarth wies anlässlich der Auszeichnung darauf hin, dass Biogas einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der Klimaschutzziele der Bundesregierung leiste. Gleichwohl sei es Aufgabe der Politik, die Nutzungskonkurrenz von Biomasse künftig nicht weiter anzuheizen. „Wir brauchen noch mehr Effizienz und müssen Rest- und Abfallstoffe stärker nutzen. Gülle als alternatives Substrat verhindert zudem die Methanausgasung auf den Feldern“, sagte die Parlamentarierin. Die Heinz Schulz Ehrenmedaille wird bereits seit dem Jahr 2003 an Politiker und Akademiker aus Deutschland vergeben, die sich wie ihr Namensgeber Dr. Heinz Schulz zu Experten und treibenden Kräften in der Biogasbranche entwickelt haben. Die Preisübergabe fand am 4. Februar 2009 im Rahmen der Biogas-Fachmesse im Convention Center der Deutschen Messe AG in Hannover statt und war der Höhepunkt des Haupttages der europaweit anerkannten Fachausstellung.

07.02.2009 | Quelle: Dr. Maria Flachsbarth; MdB | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen