EU-Kommission zeichnet deutsches Wasserstoff-Projekt für den öffentlichen Nahverkehr aus

NULL

Die Europäische Kommission hat Preise für die innovativsten Projekte zur nachhaltigen Energieproduktion und -nutzung vergeben. Für Deutschland erhielt das Projekt „HyFLEET:CUTE, PE International“ aus Leinfelden-Echterdingen in der Kategorie „Demonstrations- und Verbreitungsprojekte“ eine Auszeichnung. Bei dem Projekt handelt es sich um das weltweit größte Demonstrations-, Forschungs- und Verbreitungsprojekt für Busse mit Wasserstoffantrieb. An dem Projekt, bei dem 47 Busse auf drei Kontinenten eingesetzt werden, waren 31 Partner aus der Industrie, von Regierungsstellen und Hochschulen sowie Beratungsunternehmen beteiligt.
Die Preisverleihung ist fester Bestandteil der Europäischen Woche für nachhaltige Energie und der Kampagne „Sustainable Energy Europe“. Die Preise sollen Beispiele für besonders bemerkenswerte, ehrgeizige und innovative Initiativen im Bereich nachhaltige Energie ins Rampenlicht rücken und die gelungensten Projekte auszeichnen. Gleichzeitig sollen sie als Inspiration für die Entwicklung der neuesten europäischen Initiativen im Energiebereich dienen. Die Preise können an Projekte aus der EU, aber auch an internationale Teilnehmer und Partner verliehen werden. Dieses Jahr nahmen über 250 Projekte am Wettbewerb teil. Die Preise in fünf Kategorien gingen an 6 Projekte.
Weitere Informationen zur Europäischen Woche der nachhaltigen Energie unter http://www.sustenergy.org
Informationen zum Projekt: http://www.global-hydrogen-bus-platform.com/

14.02.2009 | Quelle: EU-Kommission | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen