ForschungsVerbund Erneuerbare Energien wählt neue Sprecher

NULL

Prof. Dr. Frithjof Staiß vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden- Württemberg in Stuttgart wurde vom Direktorium des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) zum Sprecher für das Jahr 2009 gewählt. Stellvertretender Sprecher ist Prof. Dr. Vladimir Dyakonov vom Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung in Würzburg. Der FVEE unterstützt das Ausbauziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2050 mindestens 50 % der Energieversorgung mit erneuerbaren Energien zu gewährleisten sowie die für 2020 definierten Meilensteine. „Wir können und wollen als ForschungsVerbund dazu beitragen, dass diese Ziele sicher erreicht und möglichst noch übertroffen werden“, sagt Prof. Staiß, Sprecher des FVEE.
„Denn unsere energiepolitischen Strategien sind angesichts der Dynamik des Klimawandels und der Entwicklung an den internationalen Energiemärkten stetig zu überprüfen. Gleichzeitig muss die Spitzenstellung Deutschlands auf dem expandierenden Weltmarkt für erneuerbare Energien gefestigt werden. Dafür sind im Wahljahr 2009 in Deutschland und Europa die richtigen Weichen zu stellen. Der FVEE hat mit seinen 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen erheblichen wissenschaftlichen Vorlauf erarbeitet. Und wir können zeigen, wie die erforderlichen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aussehen müssen, damit unsere Technologien zügig in die Praxis umgesetzt werden können.“

Spezialist für Energieszenarien und Markteinführungsstrategien
Frithjof Staiß ist seit 2007 geschäftsführender Vorstand des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung Baden-Württemberg (ZSW). Seine Themenschwerpunkte sind Potenzial- und Marktanalysen zu erneuerbaren Energien, Energieszenarien, Markteinführungsstrategien für neue Technologien sowie die Ausgestaltung von Förderinstrumenten und Politikberatung. Er ist Honorarprofessor an der TU Darmstadt am Fachbereich für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Der 47-jährige Wirtschaftsingenieur promovierte zur wirtschaftlichen Beurteilung der Integration von Windenergieanlagen in Kraftwerkssysteme und ist Autor von verschiedenen Fachbüchern zu erneuerbaren Energien, u. a. des Jahrbuchs Erneuerbare Energien, das 2000 Solarbuch des Jahres auf www.solarserver.de wurde und 2007 bereits in seiner 4. Ausgabe erschienen ist.

Physiker mit internationaler Erfahrung
Zum stellvertretenden Sprecher 2009 des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien wählte das Direktorium Prof. Dr. Vladimir Dyakonov. Der 45-jährige Physiker ist Vorstandsvorsitzender des Bayerischen Zentrums für Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern) und seit 2004 Professor für Experimentelle Physik an der Julius-Maximilians Universität Würzburg. Zuvor forschte er nach seiner Pomotion am Ioffe Institut in Sankt Petersburg an den Universitäten von Bayreuth, Antwerpen und Linz bevor er 2001 an der Universität Oldenburg in experimenteller Festkörperphysik habilitierte.

27.02.2009 | Quelle: ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen