Solarmodul-Hersteller SOLARWATT steigert Umsatz um 50 % auf 300 Millionen Euro

NULL

Die SOLARWATT AG (Dresden) steigerte im Geschäftsjahr 2008 ihren Umsatz auf 300 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 50 % entspricht, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. 20 % des Umsatzes seien im Ausland erzielt worden, wobei der Schwerpunkt auf dem spanischen Markt gelegen habe. Neben einer Stabilisierung des deutschen Marktanteils sieht Vertriebsleiter René Merdon die strategische Ausrichtung in einer Erhöhung der Exportquote auf 50 %.
„Schwerpunktländer werden Frankreich und Italien sein, für deren Markt von SOLARWATT spezielle, innovative Modulsysteme entwickelt wurden“, so Merdon. Zudem soll das Potenzial des aufstrebenden tschechischen Marktes für einen deutlichen Ausbau des Projektgeschäftes genutzt werden.
Die SOLARWATT AG mit Sitz in Dresden ist seit der Gründung im Jahr 1993 kontinuierlich gewachsen und beschäftigt nach eigenen Angaben insgesamt 480 Mitarbeiter. Seit 2005 gehört die Heilbronner SOLARWATT Cells GmbH als Entwicklungs- und Produktionsstandort für Solarzellen zum Unternehmen. SOLARWATT verfügt über eine Modulfertigungskapazität von 107 Megawatt (MWp). Zu den Produkten gehören Standardmodule für solare Kraftwerke und zur Gebäudeintegration (BIPV), Kleinmodule sowie Sondermodule für unkonventionelle Architektur. Das Leistungsspektrum der Module erstreckt sich von 2 bis 320 Watt.

04.03.2009 | Quelle: SOLARWATT AG; (pressebox) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen