Von Solarthermie bis Wasserkraft: Neuer Studiengang „Erneuerbare Energien“ an der Uni Stuttgart

NULL

Erneuerbare Energien und Verfahren zur Steigerung der Energieeffizienz sind gefragte Zukunftstechnologien. Die Branche zählt zu den wachstumsstärksten Wirtschaftsbereichen Deutschlands und auch auf globaler Ebene wird ihre Bedeutung zunehmen. Die Nachfrage nach qualifizierten, international ausgerichteten Ingenieurinnen und Ingenieuren im Bereich der erneuerbaren Energien steigt deshalb seit Jahren. Dieser Entwicklung trägt die Universität Stuttgart mit der Einrichtung des neuen Bachelor-Studiengangs „Erneuerbare Energien“ Rechnung. Ab dem Wintersemester 2009/2010 bereitet die Uni junge Menschen auf die vielfältigen Tätigkeitsfelder dieser Wachstumsbranche vor.
Jede Form von Energiewandlung, beispielsweise in thermischen Solar-Kollektoren oder in einem Windrad, unterliegt spezifischen physikalisch-technischen Prinzipien. Diese technologische Vielfalt innerhalb der erneuerbaren Energien spiegelt der interdisziplinäre Aufbau des Studiengangs mit Modulen aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik, der Informatik sowie aus der Luft- und Raumfahrttechnik wider.

21 Institute aus sieben Fakultäten arbeiten für den Studiengang zusammen. Im Grundstudium werden mathematisch- naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen gelehrt. Ab dem vierten Semester wählen die Studierenden einen der drei Bereiche „Elektrische Energiesysteme“, „Thermische Energiesysteme“ oder „Kinetische Energiesysteme“ aus. Nach Abschluss des Bachelor-Studiengangs haben die Absolventen die Möglichkeit, ihr Studium in verschiedenen Masterstudiengängen der Uni Stuttgart zu vertiefen.
Die Studierenden lernen die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Konzepte und Technologien für den privaten, industriellen und kommunalen Bereich kennen. So können sie die Potenziale und die Wirtschaftlichkeit der Solarthermie und der Photovoltaik über die Windenergie bis hin zur Wasserkraft und Biomasse sowie deren Integration in das Energiesystem quantitativ einschätzen.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert werden in Stuttgart erneuerbare Energien erforscht
Die Forschung zu erneuerbaren Energien, insbesondere der Nutzung von Wind- und Solarenergie, hat an der Uni Stuttgart eine lange Tradition. Anfang der 1950er Jahre entwickelten Forscher gemeinsam mit der Industrie Vorläufer moderner Windenergieanlagen. In den siebziger Jahren forschte eine Institutsgemeinschaft der Uni auf den Gebieten der Solarthermie, der Photovoltaik und der Herstellung und Speicherung von solarem Wasserstoff. Zudem wurde 2004 an der Uni Stuttgart der erste deutsche Lehrstuhl für Windenergie als Stiftungsprofessur eingerichtet und 2008 der Stiftungslehrstuhl Wasserkraft.
Weitere Informationen zum Studiengang im Internet unter http://www.ee.uni-stuttgart.de sowie bei Prof. Stefan Tenbohlen, Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik (IEH), Tel. 0711/685-67870, e-mail: stefan.tenbohlen@ieh.uni-stuttgart.de

08.03.2009 | Quelle: Universität Stuttgart | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen