Gemini Solar baut 30 MW-Solarkraftwerk für Austin Energy in Texas

NULL

Das Unternehmen Gemini Solar Development Company LLC (San Francisco, Kalifornien) berichtete am 5. 03.2009, dass es für das städtische Energieversorgungsunternehmen Austin Energy (Austin, Texas) ein Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Nennleistung von 30 Megawatt (MW) errichten werde. Laut Pressemitteilung soll die Solarstromanlage auf 1,2 Quadratkilometern städtischen Geländes ungefähr 40 Kilometer vom Stadtzentrum von Austin entfernt gebaut werden. Der Bau des Solar-Kraftwerks werde bis zur Fertigstellung Ende 2010 ungefähr 600 Arbeitsplätze vor Ort schaffen, betont Austin Energy. Es wird dann laut Gemini genügend Solarstrom für 5.000 Haushalte liefern und jährlich ungefähr 27.000 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden.
„Austin Energy ist führend und für Versorgungsunternehmen im ganzen Land beispielhaft“, sagte Kristina Peterson, Präsidentin von Gemini. „Wir sind stolz darauf, dieses Vorzeigeprojekt durchführen zu dürfen. Es spiegelt den Willen von Austin Energy wider, verstärkt auf erneuerbare Energien zu setzen und ist ein großer Fortschritt für Texas als weltweit führend in Sachen Energie. Solar ist die neue, kosteneffiziente Energiequelle“, fügte Peterson hinzu.

Strombezugsvereinbarung über 25 Jahre
Gemini Solar ist ein Gemeinschaftsunternehmen zwischen dem weltgrößten Solarmodul-Hersteller Suntech Power Holdings Co., Ltd. (Wuxi, China) und dem Finanzierungs- und Entwicklungsunternehmen MMA Renewable Ventures (San Francisco, Kalifornien). Gemini wurde im Oktober 2008 für die Entwicklung und Finanzierung von Solarkraftwerken mit Nennleistungen von 10 MW und mehr gegründet. Das Unternehmen will das geplante Solarkraftwerk als Eigentümer betreiben und den Solarstrom im Rahmen einer für 25 Jahre abgeschlossenen Strombezugsvereinbarung (power purchase agreement, PPA) an Austin Energy verkaufen. Für das Kraftwerk sollen Solarmodule aus polykristallinem Silizium von Suntech auf bodenmontierten, einachsigen Nachführsystemen gruppiert werden, die zur maximalen Energieausbeute dem Lauf der Sonne von Osten nach Westen folgen. „Austin Energy demonstriert bei der Durchführung dieses historischen Projekts mit seiner Zusammenarbeit mit Gemini Solar wahre Weitsicht in Sachen ökologischer Nachhaltigkeit“, sagte Matt Cheney, Vorstand von MMA Renewable Ventures. „Mit der langfristigen Strombezugsvereinbarung kann Austin Energy Solarstrom erzeugen, ohne Kapitalinvestitionen für die Installation oder Aufwendungen für den Betrieb des Kraftwerks leisten zu müssen“.

Austin will die Nutzung erneuerbarer Energiequelle bis 2020 deutlich ausweiten
Der Stadtrat von Austin hatte 2003 eine strategische Energiepolitik beschlossen, die Austin Energy zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie zur Entwicklung von Projekten verpflichtet. Zentrale Vorgabe ist, bis 2010 eine Solar-Kapazität von 30 MW aufzubauen und bis 2020 rund 100 MW Photovoltaik-Kapazität zu erreichen. „Die Diversifizierung unseres Portfolios an erneuerbaren Energien ist eine unsere Schlüsselstrategien, um unsere Kunden vor den steigenden Preisen und den Schwankungen am Markt für herkömmliche Energien zu schützen“, sagte der Bürgermeister von Austin, Will Wynn. „Nun, wo unser Land sich endlich den Herausforderungen der Klimaerwärmung stellt und den Wandel hin zu einer neuen Energie-Wirtschaft vollzieht, wollen wir Austin an die Spitze der Kommunen bringen“.

10.03.2009 | Quelle: Austin Energy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen