Deutschlands größte Photovoltaikanlage in Dünnschichttechnologie auf einem Schrägdach eingeweiht

NULL

Mehr als 10.000 Cadmium-Tellurid-Module des Photovoltaik-Herstellers First Solar bedecken das gesamte Süddach einer ehemaligen Kohlemischhalle in Moers bei Duisburg. Die Solarstromanlage der Firma Riedel Recycling mit einer Leistung von 837 Kilowatt (kWp) installierten die Systemanbieter Solaxis GmbH und Solardach GmbH. Der jüngste Spross der Familie, Jamain Riedel, nahm die Photovoltaik-Anlage im Rahmen der offiziellen Einweihung am 21. März per Knopfdruck symbolisch in Betrieb. Die rund 120 Besucher hatten Gelegenheit, mit einer Hebebühne 30 Meter zu den Solarmodulen hinaufzufahren und sich die Wechselrichter aus der Nähe anzusehen.
Zu den Teilnehmern zählten neben den Projektpartnern, Kunden und Lieferanten sowie Bankenvertreter und der Bürgermeister der Stadt Moers, Norbert Ballhaus. Der technische Support kam von der deutschen Tochterfirma des Schweizer Wechselrichterherstellers Sputnik Engineering AG. Das Unternehmen lieferte für die Rekordanlage vier Zentralwechselrichter der Marke SolarMax. „Die Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert. Wir freuen uns über dieses besonders schöne Referenzobjekt“, erklärt Markus Thoms, Vertriebsingenieur bei der Sputnik Engineering GmbH in Neuhausen.
„Dank der Flexibilität unserer Produktpalette ist es uns gelungen, ideal auf die unterschiedlichen Dachneigungen von 36, 55 und 75 Grad einzugehen und so die maximale Ertragsausbeute der einzelnen Modulfelder sicherzustellen“, erläutert Thoms. Die Sputnik-Ingenieure haben bei diesem Projekt Solarmodule gleicher Neigung zusammengefasst und auf vier verschiedene SolarMax-Wechselrichter mit Nennleistungen von 300 Kilowatt (zwei Stück), 100 Kilowatt und 30 Kilowatt geschaltet.

25.03.2009 | Quelle: Sputnik Engineering AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen