Conergy weiht Photovoltaik-Anlage auf eigenem Fabrikdach ein

NULL

Die Conergy SolarModule GmbH & Co. KG errichtete auf dem Dach ihrer Fabrik in Frankfurt (Oder) eine Solarstromanlage mit einer Spitzenleistung von 378 Kilowatt (kWp). Auf der Dachfläche von 7.700 Quadratmetern verbaute eine örtliche Installationsfirma in der Rekordzeit von nur zehn Werktagen insgesamt 1.800 Solarmodule vom Typ „Conergy PowerPlus“, berichtet Conergy in einer Pressemitteilung. Der Solarstrom werde direkt in das hauseigene Stromnetz eingespeist und intern verbraucht. Insgesamt soll die Anlage mehr als 331.000 Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr erzeugen.
Dies entspreche der Menge des jährlichen Stromverbrauchs von 90 Haushalten. Mehr als 5.600 Tonnen des schädlichen Treibhausgases CO2 können laut Conergy durch den Betrieb der Anlage über die 20-jährige Laufzeit eingespart werden.

Conergy-Töchter Mounting Systems und voltwerk liefern Gestellsystem und Wechselrichter
Die auf dem Dach verbauten kristallinen „Conergy PowerPlus“-Module, wurden komplett in Frankfurt (Oder) entwickelt und werden auch dort produziert. Sie seien selbst bei anspruchsvollen Umweltbedingungen leistungsstark und langlebig, betont der Hersteller. Das Aufdachgestellsystem, das speziell an die Dachgegebenheiten angepasst wurde, lieferte die Mounting Systems GmbH. Die Wechselrichter sowie die Steuerung der Anlagenüberwachung stammen von der voltwerk GmbH. Beide Unternehmen sind Töchter der Conergy AG.
„Mit unserer Photovoltaik-Anlage setzen wir ein wichtiges Zeichen für eine nachhaltige und umweltfreundliche Energiegewinnung und für den Klimaschutz in der Region. Wir sehen uns als Vorbild, um verstärkt zur Etablierung und Nutzung von regenerativen Energien beizutragen“, kommentiert Mathias Kamolz, Werksleiter und Geschäftsführer der Conergy SolarModule GmbH & Co. KG.

23.04.2009 | Quelle: Conergy SolarModule GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen