Volkswagen setzt auf Solarenergie: 3,3 MW Photovoltaik-Kraftwerk in Wolfsburg in Betrieb

NULL

Volkswagen hat am 21. April 2009 die größte Photovoltaik-Anlage Norddeutschlands in Betrieb genommen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Solar-Kraftwerk befindet sich auf dem Dach des Wolfsburger Volkswagen-Werks und hat die Größe von sechs Fußballfeldern. Die Nutzung regenerativer Energien sei ein wichtiger Teil des Umweltengagements von Volkswagen, heißt es in der Pressemitteilung. „Volkswagen setzt sich nachhaltig für regenerative Energien ein. Mit der neuen Solar-Anlage am Standort Wolfsburg sparen wir über 1.600 Tonnen CO2 im Jahr ein, sagte Werksleiter Siegfried Fiebig zum Start der Anlage. Insgesamt wurden 21.400 Solarmodule mit einer Fläche von 41.500 Quadratmetern verbaut, die Leistung beträgt rund 3,3 Megawatt.
Mit dem gewonnenen Solarstrom können rechnerisch rund 740 Vier-Personen-Haushalte das ganze Jahr über versorgt werden.

Konventionelle Glasmodule und innovative Solar-Folien
Neben herkömmlichen Glasmodulen werden in der Anlage auch innovative Folienmodule eingesetzt. Mit nur 2,2 Kilogramm pro Quadratmeter sind diese Module um ein Vielfaches leichter als konventionelle Solarmodule. Ihre flexible Bauweise ermöglicht außerdem die Belegung der runden Werksdächer. Ein weiterer Vorteil: Musste man bei älteren Anlagen einen Neigungswinkel von 30 Grad exakt einhalten, reichen nun schon zehn Grad, um die ganze Sonnenkraft aufzunehmen. Volkswagen hat die Anlage in Zusammenarbeit mit der Freiburger S.A.G. Solarstrom AG und der WG-Projektmanagement errichtet. Die Vergütung für den in das Stromnetz eingespeisten Solarstrom teilen sich die Partner.

23.04.2009 | Quelle: Volkswagen AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen