ENN Solar Energy: Markteintritt in Deutschland mit neuen Photovoltaik-Dünnschichtmodulen in Tandem Junction-Technologie

NULL

Zur Messe Intersolar kommt die ENN Solar Energy Co., Ltd., Tochterunternehmen des größten privaten Energieversorgers in China, mit neuen Dünnschicht-Silizium-Solarmodulen auf den deutschen Markt. Die Tochter der ENN Group, produziert Dünnschichtsolarmodule der neuartigen Tandem Junction-Technologie. Die Produktion erfolgt auf der „SunFab“-Line von Applied Materials. Die Module haben eine Größe von bis zu 5,7m² und bieten dadurch Kostenvorteile. Derzeit beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben 250 Mitarbeiter, davon rund 30 in Forschung & Entwicklung. Nach Deutschland und Europa plane ENN Solar im Juli auch den Markteintritt in Nordamerika, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Das Solarunternehmen wurde im November 2007 in Langfang (bei Peking) gegründet. Den Ramp-up schaffte das Unternehmen in einer Rekordzeit von nur fünf Monaten. Mit der Massenproduktion seiner Solarmodule will ENN Solar Ende Juni starten und Ende des laufenden Jahres eine Produktionskapazität von 60 Megawatt (MW) erreichen.
„Bis zum Jahr 2011 planen wir die Kapazität von ENN Solar auf 500 MW zu erweitern, abhängig von der weiteren Marktentwicklung. Wir wollen damit Technologie- und Kostenführer in der Tandem Junction Dünnschichttechnologie werden“, erklärt Dr. Rick Wan, General Manager von ENN Solar. „Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Effizienz der Module zu steigern und die Kosten zu senken. Unser Ziel ist es, den Wirkungsgrad innerhalb der nächsten drei Jahre auf über 10 Prozent zu heben. Gleichzeitig werden wir die Kosten der Solarmodule um mindestens 30 Prozent im Vergleich zum aktuellen Niveau senken.“ Das F&E-Team von ENN Solar besteht aus mehreren hoch qualifizierten Experten aus den USA, die auch an der Entwicklung der Produktionslinie beteiligt waren.
Die Module lassen sich für die verschiedensten Anwendungen einsetzen: von klassischen Aufdachanlagen über Indachlösungen oder Fassadenintegrationen bis hin zu Freiflächen-Solarparks. Für den Vertrieb der Solarmodule in Deutschland hat ENN Solar etablierte deutsche Partner gewonnen.
Hochleistungsmodule durch innovative Tandem Junction-Technologie
ENN Solar produziert seine Solarmodule, die eine Größe in der neuartigen Tandem-Junction-Technologie: Bei dieser Technologie werden zwei übereinander liegende Schichten aus amorphem und mikrokristallinem Silizium auf das Trägermaterial aufgebracht. Die Schicht aus amorphem Silizium absorbiert die kurzen Lichtwellenlängen, die andere Schicht nimmt das längerwellige Licht auf. Dadurch wandeln die Solarzellen die Sonnenenergie auch bei weniger günstigen Bedingungen effizient in Solarstrom um, zum Beispiel bei tiefem Sonnenstand oder bewölktem Himmel. Die Energieausbeute pro installiertem Kilowatt ist deshalb deutlich höher als bei konventionellen Solarzellen. Dieser Effekt sei im Wirkungsgrad der Solarzellen von ENN Solar von mehr als acht Prozent nicht berücksichtigt, da der Wirkungsgrad nur Aufschluss über die Energieausbeute bei idealen Bedingungen gibt, betont das Unternehmen.
Schon bei der Produktion lege ENN Solar Wert auf Umweltschutz: Das Produktionsverfahren der Solarmodule von ENN Solar sei umweltfreundlich. In den Modulen würden keine giftigen Materialien verwendet. Auch die Energie-Rücklaufzeit der Module von ENN Solar sei richtungsweisend für die Branche: Sie betrage im Schnitt ein Jahr und liege damit deutlich unter dem herkömmlicher Solarmodule.
Internationales Know-how
ENN Solar bündelt internationales Know-how. So fertigt es seine Photovoltaikmodule auf der „SunFab“- Produktionslinie von Applied Materials, Inc. aus den USA. Dabei handelt es sich um Chinas erste integrierte Fertigungslinie zur Herstellung von Dünnschicht-Silizium-Solarmodulen mit einer Fläche von 5,7 m2. Die SunFab-Linie setzt einen neuen industriellen Maßstab: Mit der Fertigungslinie können sehr niedrige Herstellungskosten pro Watt erreicht werden. Module, die mit der SunFab hergestellt werden, erfüllen die strengen Anforderungen der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) und auch der TÜV hat bereits die Zertifizierung abgeschlossen. Neben der SunFab setzt ENN Solar auch bei der Produktion auf das beste international vorhandene Know-how: KUKA-Roboter aus Deutschland, Glasträger aus Japan und Anschlussdosen aus der Schweiz.
ENN Solar als Teil der ENN-Gruppe
ENN Solar ist eine Tochter der ENN-Gruppe, Chinas größtem privaten Energieversorger. Die ENN Gruppe mit Sitz in Langfang wurde 1989 gegründet, beschäftigt heute rund 26.000 Mitarbeiter und betreut fast 40 Millionen Kunden. Die Gruppe verfolgt langfristig eine „grüne Strategie“ und hat sich nun zunehmend auf die Produktion von sauberer Energie spezialisiert. So stellte sie im Jahr 2007 das erste Pilotverfahren zur Umwandlung von Kohle in Gas im Rahmen eines emissionsfreien Prozesses vor. ENN Solar ist ein weiterer Baustein der grünen Strategie der ENN Group.

21.05.2009 | Quelle: ENN Solar Energy Co., Ltd. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen