U.S. Air Force produziert auf Hawaii erstmalig Wasserstoff mit Solarenergie

NULL

Die Hickam Airforce Base (Hawaii) berichtete am 20.05.2009, dass eine 1,1 Millionen US-Dollar (787.000 Euro) teure Solarstromanlage zur Versorgung einer Wasserstoff-Produktion und -Tankstelle fertig gestellt wurde. Dies sei das erste derartige System sowohl der Luftwaffe als auch im US-Bundesstaat Hawaii. Laut Pressemitteilung hat das Unternehmen Sunetric (Kailua, Hawaii) 810 Module installiert, mit denen pro Stunde 146 Kilowatt (kW) Solarstrom produziert werden können. Diese Energiemenge reiche zum Volllastbetrieb der Wasserstoffproduktion völlig aus.
„Dass der Wasserstoff nun mit Solarstrom erzeugt wird bedeutet, dass er nun ein erneuerbarer Kraftstoff ist“, sagte Tom Quinn, Direktor am Hawaii Center for Advanced Transportation Technologies (HCATT).

Robustes Systemdesign rüstet Solaranlage gegen widrige Umweltbedingungen
„Solarmodule gibt es schon seit dem Weltraumprogramm in den 1950er Jahren. Dieses System wurden speziell auf die hiesigen, spezifischen Umweltbedingungen ausgelegt“, ergänzte der Vizepräsident für den Anlagenbau bei Sunetric, Josh Power. Laut Pressemitteilung können die Solarmodule dem starken Wind auf Hawaii und sogar Hurrikans standhalten und bei Erdbeben bis zu Stufe 4 sicher sein. Die Verwaltung der Robins Air Force Base habe das Programm geleitet und die Finanzmittel bereitgestellt; die Einheit 15. Lufttransporteinheit wird das System betreiben und bewerten. Der per Elektrolyse erzeugte Wasserstoff dient als Treibstoff für insgesamt sieben Fahrzeuge. Die Wasserstofftankstelle werde von dem Unternehmen Hydra FLX Systems (Houston, Texas) betrieben. Der per Elektrolyse erzeugte Wasserstoff dient als Treibstoff für die Fahrzeug.

31.05.2009 | Quelle: Hickam Airforce Base | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen