Spatenstich für 2,6 MWp-Solarpark Liepolding mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 10 Millionen Euro

NULL

Die Solea AG (Plattling) verstärkt mit dem Bau des Solarparks Liepolding im namensgleichen Ortsteil der Stadt Bogen ihr Engagement im süddeutschen Raum. Der Spatenstich für den Solarpark, bei dem 34.560 Photovoltaik-Dünnschichtmodule des Herstellers First Solar verbaut werden, erfolgte am 29. April. Finanzierungspartner des im Landkreis Straubing-Bogen gelegenen Projektes ist die Deutsche Bank im Rahmen ihrer Initiative „Banking on Green“, mit der nachhaltiges Verhalten gefördert werden soll, um künftigen Generationen eine gesunde Umwelt zu erhalten. Die Anlage soll im Spätsommer 2009 an das Netz der E.ON Bayern angeschlossen werden und über eine Nennleistung von 2,6 Megawatt (MWp) verfügen.

Solarstrom spart pro Jahr 2.500 Tonnen Kohlendioxid ein
Mit Hilfe des Solarparks sollen jährlich nahezu 2,8 Megawattstunden Solarstrom erzeugt werden, was dem durchschnittlichen Elektrizitätsverbrauch von circa 700 Vier-Personen-Haushalten entspricht. Auf der Grundstücksfläche von 6 Hektar finden Aufständerungssysteme mit Stahleindrehfundamenten der PV Eiwa Systemtechnik Verwendung. Die Wechselrichter stammen aus dem Hause SMA. Bauherr des Solarparks ist die Carpevigo AG, Holzkirchen/Oberbayern. Mit der solaren Stromerzeugung sollen pro Jahr 2.500 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

01.06.2009 | Quelle: Solea AG; (openPR) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen