Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg bei IBC SOLAR: “Reges Interesse an der regenerativen Stromgewinnung”

NULL

Zu einem intensiven Gedankenaustausch hat Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg den fränkischen Photovoltaik-Spezialisten IBC SOLAR besucht, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Zu Guttenberg habe sich ausführlich über derzeitige Projekte des Unternehmens und über die Einschätzung des Solar-Pioniers und Vorstandsvorsitzenden Udo Möhrstedt zu aktuellen Entwicklungen der Photovoltaik-Branche informiert. An dem Informationsaustausch nahmen auch MDL Christian Meißner, der Bad Staffelsteiner Bürgermeister Jürgen Kohmann sowie der Landrat Reinhard Leutner teil.
Udo Möhrstedt habe zu Guttenberg einen Einblick in aktuelle Photovoltaik-Großprojekte seines Unternehmens gegeben, um im Anschluss auf die derzeitige Marktentwicklung mit ihren Herausforderungen einzugehen.

Bundeswirtschaftsminister sieht erneuerbare Energien als wichtige Wachstumsbranche
Laut Pressemitteilung hat sich zu Guttenberg an der Entwicklung des Photovoltaik-Markts interessiert gezeigt und betonte: “Erneuerbare Energien stellen eine wichtige Wachstumsbranche dar. Ich sehe auch bei meinen Auslandsreisen ein reges Interesse an dem Know-how und den Technologien zur regenerativen Stromgewinnung.”

Erschließung weiterer Auslandsmärkte; 11 MW Photovoltaik-Anlage in Norditalien
“Nachdem in den letzten Monaten der Preis von Photovoltaik-Modulen um rund ein Viertel gefallen ist, werden wir zwar 2009 den Absatz wesentlich steigern können, der Gesamtumsatz wird sich allerdings voraussichtlich auf Vorjahresniveau einpendeln. Um das Wachstum weiter zu fördern, wird sich IBC SOLAR nach Wegfall des spanischen Absatzmarkts im Vorjahr weitere Auslandsmärkte erschließen. Gerade Italien ist ein viel versprechender Markt”, erklärte Udo Möhrstedt. IBC Solar habe bereits im letzten Jahr Projekte in Italien auf den Weg gebracht und stehe kurz vor der Installation einer 11 Megawatt-Photovoltaik-Anlage in Norditalien. “Auch die USA könnten interessant werden, sofern die Regierung eine einheitliche Vergütung nach Vorbild des deutschen EEG für alle Bundesstaaten beschließt”, so Möhrstedt.

04.07.2009 | Quelle: IBC Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen