Enerqos installiert gebäudeintegrierte Solarstromanlage auf italienischem BMW-Autohaus

NULL

Der italienische Photovoltaik-Systemintegrator Enerqos Plc, hat in einer Pressemitteilung die Inbetriebnahme einer Solarstrom-Anlage auf einem BMW-Autohaus in Viterbo bei Rom bekannt gegeben. Die gebäudeintegrierte Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 121 Kilowatt (kWp), welche den Ausstellungsraum komplett abdeckt, habe bereits mit der Solarstrom-Produktion begonnen. “Unsere Entscheidung für die Installation von Solarmodulen auf dem Dach unserer Niederlassungen steht für eine wichtige Investition. Sie ermöglicht uns die Senkung des Energieverbrauchs und zeigt sowohl unseren eigenen Einsatz für den Klimaschutz als auch das Engagement der Marke BMW zur Bekämpfung von Umweltproblemen”, so Fabio Lonardo, Direktor der Niederlassung in Viterbo.
Die Solarmodule seien so installiert worden, dass sie das ganze Dach bedecken, um eine möglichst hohe Energieproduktion zu ermöglichen, heißt es in der Pressemitteilung. Perfekt an die Form des Daches angepasst sorgten die ästhetisch ansprechenden Glas-Glas-Module für hervorragende Lichtverhältnisse im Ausstellungsraum.

Hoch entwickeltes Überwachungssystem für große Effizienz
Ein integriertes Betriebssystem ermöglicht laut der Pressemitteilung die rechtzeitige Erkennung von Unregelmäßigkeiten vor Ort in Echtzeit. Dieses Überwachungssystem sei installiert worden, um die Effizienz und Produktivität der Anlage zu garantieren und Hilfsmaßnahmen von Technik-Teams zu ermöglichen, falls es Probleme im Betriebsablauf geben sollte. “Unsere Zusammenarbeit mit dem BMW-Autohaus ist der erste Schritt einer längeren Serie”, erklärt Giorgio Pucci, Stellvertretender Geschäftsführer für Verkauf und Marketing bei Enerqos. “Dachmontierte Photovoltaik-Anlagen sind eine Lösung der PV-Industrie, die großes Potenzial verspricht und in den nächsten Jahren in Europa zweifellos stark wachsen wird.”

Erlöse durch Einspeisevergütung nach dem “Conto energia”
Die in Viterbo eingesetzte Technologie sichere die Effizienz, Produktivität und Langlebigkeit der Solarstromanlage, erklärt Enerqos in der Pressemitteilung. Außerdem profitiere der Betreiber der voll integrierten Solarstromanlage von der hohen Einspeisevergütung im Rahmen des Förderprogramms “Conto energia”, das die italienische Regierung 2007 beschlossen hat. Die Solarstrom-Einspeisevergütung wird über einen Zeitraum von zwanzig Jahren bezahlt und zählt zu den höchsten in Europa.

04.07.2009 | Quelle: Enerqos Plc | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen