Photovoltaik-Konzern Q-Cells: Schwache Marktentwicklung belastet das Ergebnis im zweiten Quartal; negatives EBIT

NULL

In Folge der weiterhin schwachen Entwicklung der weltweiten Märkte für Photovoltaik hat sich der Geschäftsverlauf der Q-Cells SE (QCE; WKN 555866) im zweiten Quartal weiter verschlechtert, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Ein Anziehen des Marktes in den Monaten April bis Juni, mit dem die Solar-Branche gerechnet habe, sei in der Breite für Q-Cells nicht eingetreten. Niedrigere Absatzmengen, die Verschiebung eines Großprojektes in das dritte Quartal und die fortgesetzte Abwärtsdynamik der Preise für Solarzellen führten nach vorläufigen Berechnungen zu einem verminderten Umsatz von rund 142 Mio. Euro (Vorquartal: 225 Mio. Euro) und zu einem deutlichen Einbruch des operativen Ergebnisses (EBIT) auf zirka minus 62 Millionen Euro (Vorquartal 15 Mio. Euro).
Eine kurzfristige Anpassung der Waferpreise an das niedrigere Zellpreisniveau sei bisher aufgrund bestehender Vereinbarungen mit Lieferanten nur eingeschränkt möglich gewesen. Weiterhin habe der Preisverfall im Wesentlichen zu nicht cash-wirksamen Abwertungen im Umlaufvermögen geführt.

Unsichere Marktsituation erlaubt keine verlässliche Prognose
Trotz der negativen Geschäftsentwicklung wies die Q-Cells zum 30. Juni 2009 weiterhin einen hohen Bestand an liquiden Mitteln und kurzfristig verfügbaren Kreditlinien in Höhe von etwa 520 Millionen Euro aus, betont das Unternehmen. Trotz einer erwarteten saisonal bedingten Erholung des Marktvolumens im zweiten Halbjahr werde weiterhin mit einem insgesamt schwierigen Marktumfeld und einem stark von der Entwicklung der Finanzmärkte abhängigen Projektgeschäft gerechnet. “Die bislang für das laufende Geschäftsjahr angenommenen Größenordnungen für Umsatz und Produktion können aus heutiger Sicht nicht mehr erreicht werden. Vor diesem Hintergrund gibt der Vorstand derzeit keine neue Umsatz- und Produktionsprognose für das laufende Geschäftsjahr ab”, heißt es in der Pressemitteilung.

Vorstand kündigt umfassendes Maßnahmenpaket an
Vor diesem Hintergrund entwickle der Vorstand ein umfassendes Maßnahmenprogramm, das im Wesentlichen aus folgenden fünf Komponenten besteht: erstens einer noch stärkeren Anpassung der Kapazitäten an den Markt, zweitens die weitere Fokussierung und Reduktion der geplanten Investitionsvorhaben, drittens ein strafferes Cash Flow- und Working Capital-Management, viertens die Verschärfung und Beschleunigung des bereits bestehenden Kostensenkungsprogramms sowie schließlich eine Forcierung des Projektgeschäftes durch engere Zusammenarbeit mit ausgewählten
Finanzierungspartnern.
Nach Abstimmung mit dem Aufsichtsrat sollen Details zu dem Maßnahmenprogramm im Rahmen der Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse am 13. August vorgestellt werden. Weitere Erläuterungen will der Vorstand der Q-Cells in einer Telefonkonferenz für Analysten und Investoren um 12.30 Uhr (MEZ) geben. Diese ist auf den Internetseiten des Unternehmens im Investor Relations- Bereich als Webcast verfügbar.

14.07.2009 | Quelle: Q-Cells SE | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen