Berlin-Brandenburg: Ehrenamtliche Trainer helfen bei der Planung einer Bürger-Solaranlage

NULL

Sieben Bürgersolaranlagen hat der Solarverein Berlin-Brandenburg e.V. nach eigenen Angaben auf den Weg gebracht – mit einer Leistung von insgesamt 140 Kilowatt (kWp), einer Investitionssumme von mehr als 650.000 Euro und über 150 Gesellschaftern. Darüber hinaus half der Solarverein kräftig mit, dass sich in Sachen Photovoltaik einiges im Berliner Umland bewegt hat: Bürgersolaranlagen sind entstanden oder im Entstehen, zum Beispiel in Beelitz, Brandenburg, Caputh, Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Hohen Neuendorf, Potsdam, oder Neuenhagen. Alle Initiativen erhielten vom Solarverein ausführliche Unterlagen und Tipps in der Enstehungsphase. Augrund dieser starken Nachfrage nach Mithilfe bei der Planung einer Bürgersolaranlage entstand die Idee, ein Team von “Bürgersolar-Coachern” aufzubauen.

Wissen und Know-how für Bürger-Solar-Gesellschaften
Die Coacher stehen als persönliche Ansprechpartner zur Seite und helfen über die ersten Stufen, so der Verein. Zu ihren Aufgaben gehört zum Beispiel, einen Vortrag vor Ort durchzuführen, Fragen zu beantworten, bei Gesprächen mit dem Dachvermieter weiterzuhelfen und das Material wie Verträge und Beteiligungsscheine zur Verfügung zu stellen. Bei einem Test am 09.06.2009 haben alle neun Coacher bewiesen, dass sie fit sind, das Wissen und Know-how des Solarvereins als “Bürgersolar-Coach” weiterzugeben. Damit unterstützen sie das Vereinsziel des Solarvereins Berlin-Brandenburg e.V., Öffentlichkeitsarbeit für die Idee der Bürger-Solar-Gesellschaften zu betreiben und die Gründung und den Betrieb von weiteren Bürgersolaranlagen, insbesondere durch fachliche Beratung und Mithilfe, unentgeltlich zu unterstützen.

28.07.2009 | Quelle: | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen