Photovoltaik: Solarfun meldet 5 % höheren Modulwirkungsgrad durch quadratische monokristalline Zellen

NULL

Die Solarfun Power Deutschland GmbH (München) präsentierte am 28. Juli 2009 die so genannte “SF²”-Serie mit quadratischen monokristallinen Solarzellen und -Modulen. Die SF² Zellen haben eine quadratische Form. Dadurch werde die gesamte Moduloberfläche genutzt und es entstünden keine Flächenverluste wie bei den typischen monokristallinen Zellen. Diese innovative Entwicklung vergrößere die lichtabsorbierende Oberfläche der Zellen, was höhere Leistungsklassen und einen 5 % höheren Wirkungsgrad ermögliche, heißt es in der Pressemitteilung.
Die Erhöhung der Modulwirkungsgrade sei Teil des umfangreichen F&E-Programms von Solarfun, dessen Ziel sei, die Zell- und Modulwirkungsgrade ständig zu verbessern.

Solarfun Power ist in China als Hersteller von Siliziumblöcken, Photovoltaikzellen und -modulen sowie als Dienstleister für die Integration von Solarstromanlagen tätig. Das Unternehmen produziert sowohl monokristalline als auch polykristalline Siliziumzellen und –module und stellt seine Module nach eigenen Angaben zu 100 % mit selbst produzierten PV-Zellen her. Solarfun verkauft seine Produkte sowohl über externe Distributoren als auch direkt an Systemintegratoren. Das Unternehmen wurde im Jahr 2004 gegründet, und seine Produkte seien gemäß den TÜV- und UL-Normen für Sicherheit und Qualität zertifiziert.

31.07.2009 | Quelle: Solarfun Power Holdings Co., Ltd.; Solarfun Power Deutschland GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen