Neu bei Rusol: montavent-Photovoltaik-Montagesystem für Trapezdächer

NULL

Der PV-Distributor Rusol (Weikersheim) hat sein Angebot um das patentierte Montagesystem “montavent” für Trapezdächer erweitert. Es ermögliche die einfache und präzise Montage von gerahmten Photovoltaik-Modulen, berichtet Rusol in einer Pressemitteilung.
Mit einer mitgelieferten Bohrlehre lassen sich die Löcher fehlerfrei bohren. Danach erfolge das Setzen der Trägerprofile mithilfe von UV-resistenten Spreiznieten. Anschließend werde die Abrutschsicherung eingeklickt und die PV-Module auf die Trägerprofile eingeschoben und eingerastet. Die Fixierung erfolge erst am Reihenende mit einem mitgelieferten Biegewerkzeug. Das montavent Einlege-Schiebe-System besteht aus Aluminium, Edelstahl und EPDM-Dichtungen.

Hohe Verlegegeschwindigkeit garantiert
Die Komponenten werden bereits formfertig und vorgebohrt ausgeliefert, betont Rusol. Das mache die passgenaue Zusammensetzung des Solarfeldes auf dem Dach denkbar einfach. Da das aufwändige Messen und Einrichten der PV-Module komplett entfalle, könne die Montage auch problemlos als “One-Man-Show” erfolgen. Alle Einzelteile seien formgenau aufeinander abgestimmt, so dass eine fehlerhafte Montage praktisch ausgeschlossen sei. Auch ein Modulwechsel könne mit wenigen Handgriffen erfolgen.
Die rund 40cm langen Trägerprofile von montavent verhindern laut Rusol so genannte Dilatationsschäden, ganz im Gegenteil zu meterlangen Profilen, bei denen Temperaturwechsel zerstörerische Schubkräfte freisetzen könnten. Damit gehörten Blechrisse im Dach, Wasserschäden wegen undichter Stellen und Ermüdungseinbrüche an Stockschrauben der Vergangenheit an. Das garantiere die Langlebigkeit des Daches und der Anlage. Außerdem vereinfache die Verpackung in handlichen Kartons die Lagerhaltung sowie Transportfahrten und Montage auf dem Dach.

Das Schweizer PV-Montagesystem montavent erfüllt laut Rusol DIN 1055-4 (3/05) und sei in Deutschland statikgeprüft. Die Dichtnieten seien beim TÜV Rheinland getestet worden und hätten die typengleiche bauaufsichtliche Zulassung. “Schon seit 1999 bewähren sich die patentierten montavent Montagesysteme im praktischen Einsatz. Prominentestes Beispiel ist Europas größter Stadionanlage Stade de Suisse Wankdorf Bern, die den Europäischen Solarpreis gewann”, heißt es in der Pressemitteilung.

07.08.2009 | Quelle: Rusol GmbH und Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen