Südkorea will Solar Info Center nach Freiburger Vorbild bauen

NULL

Das Freiburger Solar Info Center bekommt jetzt auch koreanischen Nachwuchs: Vertreter staatlicher Entwicklungsgesellschaften für die Stadt Sejong und Rolf C. Buschmann, Geschäftsführer der Freiburger Solar Info Center GmbH und der EnEd GmbH, haben eine Vereinbarung für die gemeinsame Entwicklung eines Green Info Centers unterzeichnet, heißt es in einer Pressemitteilung der EnEd GmbH.
Das “Green Info Center” ist als Teil eines ehrgeizigen Projektes geplant: Südlich von Seoul entstehe mit Sejong eine neue Verwaltungshauptstadt mit 500.000 Einwohnern, bei der ökologische Kriterien bereits bei der Planung berücksichtigt werden sollen. Gebäude-, Verkehrs- und Müllkonzept würden auf Basis moderner Umwelttechnologie entwickelt, berichtet die EnEd GmbH.

Internationale Kooperationen für erneuerbare Energien
Entwicklungspartner für das südkoreanische Solar-Zentrum ist die EnEd GmbH – clean energy solutions aus Freiburg. Im Herbst wird dort eine Delegation aus Korea erwartet, um weitere Geschäftspartner für Kooperationen im Bereich der erneuerbaren Energien zu gewinnen. Bereits im Dezember vergangenen Jahres habe ein Großinvestor aus Singapur seine Absicht erklärt, in dem Stadtstaat mit EnEd das Asia Renewable Energy Center zu entwickeln.
Im Freiburger Solar Info Center haben 45 Unternehmen mit rund 400 Beschäftigten ihren Sitz. In dem Gebäude befinden sich auf 14.000 Quadratmetern Büro-, Produktions- und Forschungsflächen für erneuerbare Energien und Energieeffizienztechniken.

10.08.2009 | Quelle: EnEd GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen