S.A.G. Solarstrom AG: Im ersten Halbjahr voll im Plan

NULL

Die S.A.G. Solarstrom AG (Freiburg) hat ihre Umsatz- und Ergebnisziele für das erste Halbjahr 2009 mit einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 390.000 Euro bei einem Umsatz von 31, 6 Millionen Euro (Vorjahr: 40,2 Mio. €) trotz erheblicher Vorlaufkosten für die geplante deutliche Ausweitung der Geschäftstätigkeit im zweiten Halbjahr voll erreicht, berichtet das Photovoltaik-Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Da ein wesentlicher Teil der für das zweite Halbjahr geplanten Umsatz- und Ergebnissteigerungen im Geschäftsfeld Photovoltaik-Projektierung und -Anlagenbau anfallen werde, habe sich dort aufgrund des aufgestockten Personalbestands und vor dem Hintergrund der weiteren Vorlaufkosten im ersten Halbjahr 2009 ein negatives Betriebsergebnis (EBIT) von minus 1,3 Millionen Euro ergeben (1. Halbjahr 2008: + 105.000 €). Der Umsatz reduzierte sich auf 16,6 Millionen Euro (Vorjahreshalbjahr: 18,8 Mio. e).

Umsatzwachstum in Deutschland; gesunkene Nachfrage aus den Auslandsmärkten
“Da sämtliche für das Gesamtjahr in Bearbeitung befindlichen Projekte planmäßig verlaufen, sind wir sehr zuversichtlich, unsere in diesem Geschäftsfeld für 2009 geplanten hohen Umsatz- und Ergebnisbeiträge zu erreichen”, bestätigte Dr. Karl Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der S.A.G. Solarstrom AG, die bereits im Geschäftsbericht 2008 vorgestellten Planungen. Im Geschäftsfeld Partnervertrieb ergaben sich aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen zwei gegenläufige Trends, betont das Unternehmen. Während in Deutschland mit der bereits 2008 umgesetzten Konzentration auf hinsichtlich der Qualität besonders leistungsstarke Partner ein sehr erfreuliches Umsatzwachstum erreicht werden konnte, ließ die deutlich gesunkene Nachfrage aus den Auslandsmärkten, im Vorjahr waren zudem insbesondere in Spanien noch erhebliche Handelsumsätze generiert worden, den Gesamtumsatz sinken, von 17,5 Millionen Euro auf 10,3 78 Millionen Euro. Das EBIT sank im Halbjahresvergleich jedoch nur unterproportional von minus 202.000 Euro im Jahr 2008 auf minus 427.000 Euro im Berichtszeitraum.
“Bei genauerer Betrachtung dieser Zahlen wird deutlich, dass insbesondere die erreichte Margenoptimierung im deutschen Markt die Basis für verbesserte Ergebnisse in den nächsten Monaten liefern wird”, erläutert Oliver Günther, Vertriebsvorstand der S.A.G. Solarstrom. “Die neue Vertriebsorganisation mit leistungsstarken Vertriebspartnern wird daher zu einem im Gesamtjahr erneut verbesserten Ergebnis führen”, so Günther. Der Erfolg der Neuausrichtung werde auch an dem Umstand deutlich, dass allein mit den zehn wichtigsten Vertriebspartnern ein Umsatz von 7,1 Millionen Euro erreicht worden sei.

Rekordergebnis bei Anlagenbetrieb und Services
Ein neues Rekordergebnis erreichte wieder einmal das Geschäftsfeld Photovoltaik-Anlagenbetrieb und Services. Bei einem Umsatzanstieg um 13,9 % von 3,1 Millionen Euro auf 3,6 Millionen Euro habe dieses Segment aufgrund hoher technischer Kompetenz und einer auch international hervorragenden Marktstellung im ersten Halbjahr 2009 mit einem Betriebsergebnis von 541.000 Euro (1. Halbjahr 2008: 502.000 Euro) einen neuen Höchstwert erreicht.
Im Geschäftsfeld Stromproduktion wirkten sich günstigere Strahlungswerte und vorgenommene Optimierungen der betriebenen Anlagen in einem Umsatzanstieg von 1,1 Millionen Euro auf 1,2 Millionen Euro aus. Das EBIT erhöhte sich von 634.000 Euro auf 1,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2009. Dieses Ergebnis sei durch einen Restschulderlass in Höhe von 1,2 Millionen Euro positiv beeinflusst worden, der sich nach Eintritt der entsprechenden Bedingungen aus den Darlehensvereinbarungen für einige im Rahmen des 1.000-Dächer-Programmes und des 100.000-Dächer-Programmes finanzierte PV-Anlagen ergab. Die in einem negativen EBIT resultierenden Vorlaufkosten für die Geschäftsausweitung im Geschäftsfeld Projektierung und Anlagenbau konnten so wie geplant teilweise kompensiert werden.
Erfolge bei der Finanzierung
Wichtige Fortschritte erzielte die S.A.G. Solarstrom AG im ersten Halbjahr 2009 und in den folgenden Wochen bei der Finanzierung. Vor allem mit der Anfang Juli komplett sicher gestellten Fremdfinanzierung der Orosolar GmbH & Co. KG in Höhe von insgesamt 24,1 Millionen Euro wurde und wird die Verfügbarkeit von Finanzmitteln erheblich verbessert. “Der sich aus dieser Vereinbarung insgesamt ergebende Liquiditätszufluss in Höhe von 22,6 Millionen Euro hat die Wachstumsmöglichkeiten der S.A.G. Solarstrom AG deutlich verbessert”, so Christoph Koch, Finanzvorstand der S.A.G. Solarstrom AG.
Am 19. August 2009 konnte die S.A.G. außerdem eine Kreditzusage über 10 Millionen Euro aus dem KfW-Programm melden. Wie am Jahresanfang erläutert erwartet die S.A.G. Solarstrom nach dem planmäßig verlaufenen ersten Halbjahr ein zweites Halbjahr mit einem dynamischen Umsatz- und Ergebniswachstum. “Der Verlauf des ersten Halbjahres, die gute Finanzlage lassen ein gutes Gesamtjahr erwarten. Unsere Prognose eines zu erwartenden Umsatzvolumens von 125 Millionen Euro bis 140 Millionen Euro und eines EBIT in der Spanne von 5 Millionen Euro bis 8 Millionen Euro werden wir daher erreichen”, resümiert Dr. Karl Kuhlmann.

20.08.2009 | Quelle: S.A.G. Solarstrom AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen