Konferenzen zu großen Photovoltaik-Kraftwerken in Prag und Las Vegas

NULL

Die Berliner Solarpraxis AG hat angekündigt, dass die beiden “PV Power Plants”-Konferenzen 2009/2010 vom 10. bis 11. Dezember 2009 in Las Vegas (USA) sowie im Januar 2010 in Prag (Tschechische Republik) stattfinden werden. Laut Pressemitteilung sind dies die weltweit ersten Konferenzen, die sich explizit auf den Markt der Solarstromanlagen im Kraftwerksmaßstab konzentrieren, die besonders hohe Kapitalinvestitionen erfordern. Zum ersten Mal würden in diesem Marktsegment, das Solarstromanlagen ab 500 Kilowattpeak (kWp) Spitzenleistung umfasst, entscheidende Fragen im Rahmen einer einzelnen Veranstaltung behandelt.
Themen seien neben der Technologie die Projektentwicklung und Umsetzung, die Qualitätssicherung, gesetzliche Rahmenbedingungen, Finanzierung, Märkte für Großanlagen und ihre Entwicklung sowie Sicherheit und Versicherungen. Da viele internationale Unternehmen in diesem Marktsegment aktiv seien und die weltweite Bedeutung großer Photovoltaik-Kraftwerke wachse, finde die Konferenz jeweils in den USA und Europa statt. Dadurch sollen die länderspezifischen Marktbedingungen berücksichtigt werden, betont die Solarpraxis AG. Plenarsitzungen werden ergänzt durch Workshops in Parallelsitzungen und Diskussionsforen, die Konferenzsprache ist Englisch.

Schwerpunkt große Solarstromanlagen
Zielgruppen sind laut Pressemitteilung Geschäftsführer, Produktmanager und Projektentwickler von Modul- und Solarzellenherstellern, Anbietern von Wechselrichtern und Elektronik-Komponenten und Zulieferern von Fundamenten, Unterkonstruktionen, Verkabelungen und anderen Bestandteilen. Weitere Berufsgruppen, die von der Konferenz profitieren können, seien Planer, Dienstleister, Installateure und Ingenieure von Bau-, Konstruktions- und Energieunternehmen. Die Konferenz beschäftige sich außerdem mit Fragen, die für Investitionsgesellschaften, Banken, Versicherungen, Makler und Agenturen sowie für Politiker, Rechtsanwälte und Journalisten interessant seien.

Neue Größenordnungen im internationalen Solarstrommarkt
Viele Jahre lang sei die Photovoltaik eine wichtige Technologie für die dezentrale Energieversorgung gewesen, so die Solarpraxis in der Pressemitteilung. Bis zur Jahrhundertwende habe es keine Installationen mit einer Spitzenleistung von mehr als einem Megawatt (MWp) auf dem freien Markt gegeben. Doch mit sinkenden Kosten, technischen Fortschritten und der Öffnung neuer Anwendungsflächen habe sich die Situation stark verändert. Die momentan größte Anlage hat eine Spitzenleistung von 80 MWp. Anlagen mit einer dreistelligen Megawatt-Leistung seien in der Planungsphase und Anlagen im Gigawatt-Bereich würden bereits in Erwägung gezogen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Welt kleiner Solarstromsysteme mit Kapitalinvestitionen von wenigen tausend Dollar habe sich weiterentwickelt zu einer Welt von Großprojekten, die Investitionen von mehreren hundert Millionen Dollar erforderlich machten, heißt es in der Pressemitteilung.
Die Konferenzen sollen eine Plattform bieten für Treffen und Diskussionen mit Zulieferern, Partnern und Investoren sowie Gelegenheit zur Entwicklung neuer Projekte.
Weitere Informationen unter: http://www.solarpraxis.de

07.09.2009 | Quelle: Solarpraxis AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen