Photovoltaik: SOLEOS Solar präsentiert neues Indachsystem und Module auf der EU PVSEC

NULL

Die SOLEOS Solar GmbH aus Bornheim-Sechtem wird auf der diesjährigen EU PVSEC in Hamburg neben dem neu entwickelten Indachsystem “Integreos” auch die Erweiterung der SOLEOS-Modullinie, das SOLEOS 240-2MS sowie das mikromorphe Modul “NT 130-AX” von NexPower präsentieren. “Integreos” sei das erste Indachsystem, bei dem Standardmodule als Wasser führende Schicht verwendet werden, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Es sei speziell für die Anforderungen entwickelt worden, die sich aus dem französischen Einspeisegesetz ergeben, sei jedoch durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten auch für ganz Europa geeignet.
Da Frankreich dachintegrierte PV-Anlagen mit der höchsten Einspeisevergütung fördert, greife dort die Neuheit des SOLEOS-Indachsystems, betont das Unternehmen. Durch seine wasserdichte Konstruktion könne kein Regen in das Dach gelangen. Da bei Standardmodulen die Abdichtung zwischen Rahmen und Glas nur zur mechanischen Einbettung des Moduls dient, garantiere hier kein Hersteller eine Wasserdichtigkeit. Sollte an dieser Stelle Wasser das Modul durchdringen, fungieren spezielle Rinnen zur Ableitung des Tropfwassers. Der Abstand der Module beträgt laut SOLEOS lediglich 6 mm. Damit sei das System auch optisch im Vorteil, da es als geschlossene Fläche wirke. “SOLEOS ist es gelungen, als erstes Unternehmen dieses spezielle Indachsystem für den Solarmarkt der Zukunft zu vertreiben. Damit bieten wir unseren Kunden eine zukunftssichere Indachlösung, die zugleich optisch ansprechend und hochwertig ist”, sagt David Mabille, Geschäftsführer der SOLEOS Solar GmbH.

Modullinie erweitert; NexPower im Produktportfolio
Das monokristalline Modul SOLEOS 240-MS erweitert die SOLEOS-LINE (214-2PS und 220-2PS) und zeichnet sich durch seinen Modulwirkungsgrad von 14,4 % aus. Dadurch ist der Platzbedarf der Gesamtanlage gering. “Die Leistungstoleranz beträgt lediglich 2,1% und diese Module halten außerdem einer erhöhten Schneelast von 5400 Pa stand. Des Weiteren sind die Module wie die gesamte SOLEOS-LINE ‚made in Germany’”, sagt Björn Wachholz, technischer Leiter bei SOLEOS.
Mit mikromorphen Modulen von NexPower können auch an heißen Sommertagen gute Erträge erzielt werden, betont SOLEOS. “Bei steigender Modultemperatur sinkt der Wirkungsgrad der Module nur geringfügig aufgrund des geringen Temperaturkoeffizienten der Spannung. Der Temperaturkoeffizient gibt an wie hoch diese Verluste sind. Je kleiner der Temperaturkoeffizient desto geringer sind auch die Verluste bei steigender Modultemperatur”, erklärt Björn Wachholz. Die Garantieleistung umfasst 25 Jahre auf 80 % der Leistung und 10 Jahre auf 90 % der Leistung sowie 5 Jahre Produktgarantie.

08.09.2009 | Quelle: SOLEOS Solar GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen