USA: Finanz- und Energieministerium stellen mehr als eine Milliarde US-Dollar für erneuerbare Energien zur Verfügung

NULL

Am 22. September 2009 waren US-Finanzminister Tim Geithner und Energieminister Steven Chu im Weißen Haus Gastgeber einer Gruppe von Entwicklern und Produzenten sauberer Energie und berichteten, wie das US-Konjunkturpaket (American Recovery and Reinvestment Act; ARRA) Arbeitsplätze schafft und die Entwicklung der Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen fördert. Bei dem Treffen kündigten die Minister Geithner und Chu weitere 550 Millionen US-Dollar Fördermittel im Rahmen des “1603”-Programms des ARRA an, womit die Unterstützung von Unternehmen, die in die inländische Energieproduktion investieren, auf mehr als eine Milliarde US-Dollar gestiegen sei.
Der Abschnitt 1603 des ARRA sieht für Energieproduzenten eine Bargeldförderung statt der staatlichen Steuervorteile vor. Diese Förderung soll die Machbarkeit von Projekten erleichtern, damit Unternehmen Arbeitsplätze halten und schaffen können, und es soll genügend finanziellen Rückhalt für Projekte schaffen, die ohne diese Hilfe nicht durchführbar wären. Das Energieministerium erwartet eine massive Ausweitung und Beschleunigung von Projekten zur Nutzung der erneuerbaren Energien im ganzen Land. Das Programm sieht vor, dass der Staat für bewilligte Projekte statt der Steuernachlässe 30 % der Kosten übernimmt.

Finanzministerium kündigt 550 Millionen US-Dollar im Rahmen des 1603-Programms an
“Dieses Konjunkturprogramm ist beispielhaft für eine Partnerschaft zwischen dem staatlichen und dem privaten Sektor”, sagte Finanzminister Geithner. “Unsere Konjunkturhilfe zielt nicht nur unmittelbar auf Finanzengpässe innovativer Unternehmen, sie kurbelt auch private Investitionen in Gemeinden quer durch das Land an. Davon profitieren sowohl die Erneuerbare-Energien-Industrie als auch unsere Wirtschaft insgesamt”. Das Finanzministerium kündigte für qualifizierte Projekte die Freisetzung einer zweiten Runde von Fördermitteln im Umfang von 550 Millionen US-Dollar an. Das 1603-Programm soll die Erneuerbare-Energien-Branche unmittelbar unterstützen, indem es die Verfügbarkeit von Projektkapital erhöht. Laut Pressemitteilung waren bei der Versammlung des US-Finanz- und Energieministeriums mehrere Unternehmen anwesend, die im Rahmen des Programms gefördert wurden: Cardinal Fastener, GE Energy, Gamesa, Solyndra, und Vestas Americas. “Diese Investitionen sind sehr wichtig um sicher zu stellen, dass Amerika für die Zukunft Arbeitsplätze in der Branche sauberer Energien schafft. Mit amerikanischen Arbeitern und amerikanischen Innovationen können wir die Welt auf dem Weg hin zu einer neuen Industriellen Revolution bringen, hin zu sauberer Energie”, sagte Energieminister Chu.

28.09.2009 | Quelle: www.energy.gov | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen