ENN und Duke Energy wollen Technologien für erneuerbare Energien entwickeln

NULL

Das chinesische Energieunternehmen ENN und Duke Energy (Charlotte, North Carolina) meldeten am 26. September 2009, die Unternehmen hätten bei dem jährlichen Treffen der Clinton Global Initiative eine Absichterklärung unterzeichnet über die beschleunigte Entwicklung sauberer Energietechnologien. Nach eigenen Angaben wollen die Unternehmen Formen einer Zusammenarbeit diskutieren, die unter anderem die Entwicklung gewerblicher Photovoltaik-Anlagen im Kraftwerkmaßstab in den Vereinigten Staaten enthalten soll.
Laut Pressemitteilung umfasst die Vereinbarung die Entwicklung kommerzieller Solar-Projekte ebenso wie die gemeinsame Entwicklung einer auf Kohle basierenden sauberen Energieproduktion, Bio-Treibstoffe, Erdgas, intelligente Stromnetze, Energieeffizienz und CO2-bindende Algen.

Saubere Energie für China und den Rest der Welt
“Der Klimawandel könnte das ernsteste Problem der Welt sein, aber er ist auch eine Chance. Unser Ziel ist, das Problem zu lösen, und unsere Vereinbarung mit Duke Energy verbindet die Kräfte zweier großartiger Energieunternehmen”, sagte Wang Yusuo, Vorstandsvorsitzender von ENN. “Diese Absichtserklärung ermöglicht es ENN und Duke Energy ihre Fachkenntnisse zu bündeln, um den Klimawandel in China und in den USA noch entschlossener zu bekämpfen”. ENN setze sich stark für die Erzeugung sauberer Energie ein – in China wie auch für den Rest der Welt. “China ist weltweit führend bei Investitionen in saubere Energie und mit dieser Zusammenarbeit können wir enorme Fortschritte erzielen. Wir müssen auf ‘China-Geschwindigkeit’ beschleunigen um den Klimawandel zu bekämpfen”, “, sagte Jim Rogers, Vorstand von Duke Energy. Er sei überzeugt, dass Kooperationsvereinbarungen wie diese es beiden Ländern ermöglichen, saubere Energietechnologien schnell zu kommerzialisieren und die Kosten zu senken.

03.10.2009 | Quelle: ENN | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen