Photovoltaik: SANYO weiht Modulproduktion in Mexiko ein

NULL

SANYO Energy, S.A. de C.V. (Tijuana, Mexiko), Tochterunternehmen der SANYO Electric Co., Ltd., berichtet, das Unternehmen habe offiziell mit der Produktion in seinem neuen Werk im mexikanischen Monterrey begonnen. Das Unternehmen fertigt dort seine patentierten “HIT” Solarmodule (Heterojunction with Intrinsic Thin-layer). Die HIT Solarzellen haben laut SANYO den weltweit höchsten Wirkungsgrad bei der Umwandlung von Sonnenlicht in Solarstrom, bezogen auf die Installationsfläche. SANYO Energy soll in Mexiko jährlich Solarmodule mit einer Kapazität von 50 Megawatt (MW) produzieren, die in Photovoltaik-Anlagen in Nordamerika eingesetzt werden sollen.
Laut Pressemitteilung weitet SANYO seine Produktionskapazität mit neuen Fabriken und mit zusätzlichen Systemen für ein künftiges Wachstum aus, um auf die Marktnachfrage reagieren zu können.

Solar-Wafer aus den USA, Solarzellen aus Japan, Module aus Mexiko, Ungarn und Japan
SANYO will bis zum Finanz-Geschäftsjahr 2010 über eine weltweite Produktionskapazität von mindestens 600 MW verfügen. “Unsere Fabrik in Monterrey war die erste Modulproduktion für unsere Aktivität in der Solar-Branche in Übersee”, sagte Mitsuru Homma, Geschäftsführender-Vizepräsident und Aufsichtsratsmitglied von SANYO. Die Modulfertigung in Monterrey sei ein wichtiger Produktionsstandort in Nordamerika und habe entscheidend zu den wachsenden Verkaufszahlen in der Region beigetragen. Das Unternehmen stellt nach eigenen Angaben einen Großteil der Silizium-Ingots und -Wafer in den Vereinigten Staaten her, die Solarzellen kommen aus Japan, die Modulproduktion erfolgt in Mexiko, Ungarn und Japan.

06.11.2009 | Quelle: SANYO Energy, S.A. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen