Suntech wählt Arizona als Standort für erste Photovoltaik-Produktion in den USA

NULL

Vom “U.S. China Green Tech Summit” meldete der chinesische Solarmodul-Hersteller Suntech Power Holdings Co., Ltd. (Wuxi, China) am 15. November 2009, dass seine erste Produktionsanlage für den wachsenden nordamerikanischen Photovoltaik-Markt in den USA im Gebiet von Greater Phoenix (Arizona) angesiedelt werden soll. Laut Suntech wird der Betrieb eine anfängliche Produktionsleistung von 30 Megawatt (MW) haben und soll im 3. Quartal 2010 mit der Produktion beginnen. Diese Ankündigung mache Suntech zum ersten führenden chinesischen Unternehmen der Umwelttechnik, das Arbeitsplätze in der Produktion nach Amerika bringt, heißt es in der Pressemitteilung.
Suntech habe sich für die Gegend um Greater Phoenix emtschieden wegen Arizonas Führungsposition in der Forschung durch die Universität des Bundesstaates (Arizona State University) sowie der Erneuerbare-Energien-Politik des Staates, insbesondere aufgrund des “Renewable Energy Standard” und der damit verbundenen dezentralen Stromerzeugung sowie eines förderlichen örtlichen Wirtschaftsklimas, vertreten durch den Wirtschaftsrat (Greater Phoenix Economic Council). Die USA-Niederlassung von Suntech werde anfangs mehr als 75 Vollzeitkräfte beschäftigen und soll ihr Personal innerhalb eines Jahres im Zuge der Entwicklung des nordamerikanischen Marktes verdoppeln.

Die Vision. Ausbau des Solarmarkts weltweit
Die Suntech-Niederlassung werde mit einer Modul-Herstellungskapazität von 30 MW starten, sei aber auf Wachstum ausgerichtet, um der erwarteten Erweiterung des US-Solarmarktes in den kommenden Jahren gerecht zu werden, betont Suntech. Im US-Markt seien 2008 rund 356 MW Photovoltaik-Leistung installiert worden (Quelle: Photon Magazine, Nov. 2009). Bis 2012 soll er auf das 6-fache (über 2 GW) wachsen (Quelle: Solarbuzz LLC, März 2009).
“Arbeitsplätze in der Produktion in den USA zu schaffen, ist ein Teil von Suntechs Vision, den Solarmarkt überall auf der Welt auszubauen”, sagte Suntechs Vortstandsvorsitzender Dr. Zhengrong Shi. “Wir beobachten eifrig die wachsenden Märkte und sehen ein Potenzial darin, Herstellungskapazitäten in andere Märkte zu bringen, in denen wir die Kombination aus schnellem örtlichen Marktwachstum und Wettbewerbsfähigkeit bei den Produktionskosten erkennen.”
Zeit, Geld und Emissionen sparen, die mit einem Versand über weite Strecken einhergehen
Indem die Produktion in der Nähe von Suntechs US- Kunden angesiedelt werde, spare das Unternehmen Zeit, Geld und Emissionen, die mit dem Versand von Suntech-Modulen nach Übersee einhergehen. Der Betrieb, der rund 7.400 bis 9.300 Quadratmeter groß sein wird, sei auf langfristiges Wachstum der Produktionskapazitäten ausgelegt, um Amerikas wachsenden Bedarf an Solarstrom zu decken.
“Suntech zählt bereits seit einiger Zeit zu den Unternehmen, auf die man achtet. Und seine Entscheidung, die Produktion in die USA auszulagern, ist ein deutliches Zeichen für die immer wichtiger werdende Zusammenarbeit von führenden chinesischen und amerikanischen Unternehmen in Sachen erneuerbare Energien. Ebenso wie das Wachstumspotenzial der “grünen” Arbeitsplätze in Ländern, die eine kluge Förderpolitik betreiben, kommentiert Dan Kammen, Professor in der Gruppe für Energie und Ressourcen (Energy and Resources Group) und Direktor des Labors für erneuerbare und angepasste Energien an der Universität von Kalifornien (Berkeley).
Dr Shi ergänzte: “Dies ist der erste Schritt einer langfristigen strategischen Investition im nordamerikanischen Markt. In den letzen beiden Jahren ist unser US-Team auf mehr als 60 Beschäftigte gewachsen. Als Ergebnis davon haben wir ein Netz von mehr als 200 Solar-Händlern und Photovoltaik-Systemintegratoren aufgebaut, die an mehreren Großprojekten beteiligt sind und den Markt der Energieversorger bedienen. Zudem haben wir Partnerschaften mit Unternehmen wie MEMC in Pasadena (Texas) aufgebaut – dem größten Zulieferer von Silizuium-Wafern für unsere Module. Die führender Rolle der US-Regierung beim Ausbau der erneuerbaren Energien wird die Bedingungen für Investitionen in den kommenden Jahren noch verbessern.” Suntech will sich in den nächsten Wochen endgültig für den genauen Standort entscheiden.

17.11.2009 | Quelle: Suntech Power Holdings Co., Ltd. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen