Erster Luxemburger Spezialfonds für Photovoltaik

NULL

Die auf nachhaltige Energie-Investments spezialisierte LUXCARA Asset Management GmbH (Hamburg) hat ihren ersten spezialisierten Investmentfonds nach luxemburgischem Recht für die Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen in Europa initiiert. Damit starte das im Mai 2009 gegründete Hamburger Unternehmen einen neuartigen Investmentansatz zur Nutzung unerschöpflicher Energieträger. Angestrebt sei der Aufbau eines diversifizierten Portfolios an Freiflächen-Photovoltaikanlagen. Professionellen Anlegern eröffne LUXCARA eine neue Investmentform, um an den gesetzlich garantierten Solarstromerträgen zu partizipieren.
“Angestrebt ist eine stetige Ausschüttung von jährlich sechs Prozent, bei gleichzeitigem Kapitalerhalt. Investitionen der Anleger sind nicht, wie bislang in diesem Sektor üblich, langfristig gebunden, sondern es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Aktienrückgabe”, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Photovoltaik für sicherheitsorientierte Investoren
“Gerade für sicherheitsorientierte Investoren hat sich Photovoltaik zu einer interessanten Anlageklasse entwickelt”, sagt Dr. Alexandra von Bernstorff, Geschäftsführerin der LUXCARA Asset Management. “Die über Jahrzehnte erprobte Technik, der geringe Wartungsaufwand der Anlagen und nicht zuletzt die gesetzlichen Regulierungen schaffen eine hohe Einnahmesicherheit und sehr konstante Wertentwicklung.”
Unter der Leitung von Dr. Alexandra von Bernstorff und Kathrin Oechtering verfüge LUXCARA Asset Management über spezielles Know-how in der Strukturierung von Investments in europäischen und US-amerikanischen Photovoltaik-, Biokraftstoff-, Biogas- und Windanlagen, betont der Fonds-Anbieter. Dr. von Bernstorff gehöre derzeit zusätzlich dem Aufsichtsrat der Colexon Energy AG an, einer der führenden deutschen Projektierungsgesellschaften. Beide kommen von der börsennotierten dänischen Renewagy A/S, bei der Dr. Alexandra von Bernstorff zuletzt als Vorstand und Kathrin Oechtering als Investment Director tätig waren. In den vergangenen Jahren haben sie nach eigenen Angaben für institutionelle Kunden Photovoltaik-Assets in Höhe von 400 Millionen Euro erworben und verwaltet. Das Investitionspotenzial von LUXCARA Asset Management liegt nach Einschätzung von Dr. von Bernstorff mittelfristig bei gut einer Milliarde Euro.
Die Kosten der Energieerzeugung aus Photovoltaik werden künftig weiter abnehmen, so dass die Wende zur reifen Branche nach Meinung von Dr. von Bernstorff in naher Zukunft möglich wird. In einigen Regionen Deutschlands sollte die Netzparität von Solarstrom bereits im Jahr 2016 erreicht sein. Vor dem Hintergrund weltweiter Ressourcenknappheit und des steigenden Energiebedarfs ist die Energieerzeugung aus Photovoltaik eines der zentralen Themen der nächsten Jahrzehnte.

20.11.2009 | Quelle: LUXCARA Asset Management | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen