US-Hersteller Suniva liefert Solarzellen für erste Photovoltaik-Anlage im Kraftwerksmaßstab in Indien

NULL

Suniva, Inc. (Norcross, Georgia), US-Hersteller hoch-effizienter Solarzellen auf Basis von monokristallinem Siliziums, berichtete am 24. November 2009 in einer Pressemitteilung, dass sein gemeinsam mit dem Solarmodul-Hersteller Titan Energy Systems Ltd. (Titan; Hyderabad, Indien) verwirklichtes Photovoltaik-Kraftwerk in Jamuria (West-Bengalen) fertig gestellt worden sei. Laut Unternehmensangaben ist dies Indiens erste Solarstromanlage im Kraftwerksmaßstab.
Suniva habe die Solarzellen für das Solar-Kraftwerk mit einer Nennleistung von einem Megawatt (MW) geliefert. Die PV-Anlage soll im Frühjahr 2010 um 250 Kilowatt (kW) erweitert werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Ehrgeizige Solarenergie-Ziele der indischen Regierung
Die indische Regierung hat kürzlich das Programm “National Solar Mission” genehmigt, das bis zum Jahr 2020 eine installierte Photovoltaik-Leistung von 20 Gigawatt (GW) im Land vorsieht. “Während Indien seine ambitionierten Ziele in Sachen Solarenergie verfolgt, wird innovative Solarzellen-Technologie eine ebenso große Rolle spielen wie neue Systemkonzepte und eine Montage auf dem neuesten Stand der Technik”, sagte John Baumstark, Vorstand von Suniva. “Wir führen einen engen und offenen Dialog mit Titan, um die bestmöglichen Technologien bereitzustellen. Wir freuen uns auf die Fortführung unserer Partnerschaft in dem kürzlich angekündigten 1 MW-Projekt in Andhra Pradesh.”
Titan will Solarmodul-Kapazität ausweiten, um steigende Nachfrage zu befriedigen
Titan plant eine Reihe großer Photovoltaik-Projekte in Andhra Pradesh. Das Unternehmen habe gegenwärtig eine Produktionskapazität von 100 MW, die es auf 500 MW ausweiten will. Titan will das erste Unternehmen in Indien sein, das netzgekoppelte Solarkraftwerke im Megawatt-Maßstab umsetzt.

26.11.2009 | Quelle: Suniva, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen