Hightech-Cluster treibt Vernetzung voran; 6. Silicon Saxony Day stellt Arbeiten der Fachbereiche Software, Photovoltaik, Smart Systems und Applikationen vor

NULL

Silicon Saxony (Dresden) stellt in diesem Jahr die ersten Resultate der im letzten Jahr vollzogenen Branchenerweiterung vor. Im Jahr 2010 hatte der Branchenverband sein Kernfeld Halbleiterindustrie um Software, Photovoltaik, Smart Systems und Applikationen erweitert. "Das letzte Jahr hat bewiesen, dass dies ein Schritt in die richtige Richtung war", zieht Heinz Martin Esser, Vorstand beim Silicon Saxony e.V., Bilanz. "Silicon Saxony vereint nun die Interessen und Kompetenzen der wichtigsten Schlüsseltechnologien am Standort. Damit tragen wir zur nachhaltigen Entwicklung des Technologie- und Industriestandortes Sachsen aktiv bei", so Esser weiter.
Beim Jahrestreffen des Technologie-Clusters in Dresden am Mittwoch, den 9. März 2011, treffen sich Vertreter der Hightech-Industrie, um in einer Plenarveranstaltung, Podiumsdiskussionen und verschiedenen Fachveranstaltungen die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen der Branchen im Silicon Saxony vorzustellen und zu diskutieren.

Stärke Vernetzung sichert Zukunftsfähigkeit des Standortes
Die starke Vernetzung der Industrien unter dem Dach des Branchennetzwerks fördert die Kooperation der ansässigen Unternehmen, die nun nicht mehr einzeln agieren, sondern zunehmend Gemeinschaftsprojekte umsetzen. Dass eine solche spartenübergreifende Zusammenarbeit erfolgreich ist, zeigt das sächsische Spitzencluster "Cool Silicon". Hier arbeiten Forscher und Wissenschaftler aus Mikro- und Nanoelektronik, Photovoltaik, Software, Sensorik sowie Mobilfunk- und Nachrichtentechnik gemeinsam an energieschonenden Technologien für die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Branchenverband feiert 10jähriges Bestehen
Bereits am 8. März 2011 feiert Silicon Saxony sein zehnjähriges Jubiläum mit einem großen Festakt. Als sich die sächsische Halbleiterbranche 2000 zusammenschloss, ahnte niemand, wie erfolgreich sich der Standort entwickeln würde. Heute steht "Made in Silicon Saxony" für Spitzenforschung, Qualität und Innovationskraft, aus ursprünglich 20 wurden 284 Mitglieder. "Mittlerweile steht ‘Silicon Saxony’ für Leistungsfähigkeit und Kooperation über die Grenzen der klassischen Mikroelektronik-Industrie hinaus", so Esser weiter.

05.03.2011 | Quelle: Silicon Saxony e.V. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen