Photovoltaik-Systemhaus Vario green energy installiert seine erste mikromorphe Solarstromanlage in Italien: Höhere Erträge und zehn Prozent Zuschlag auf die Einspeisevergütung

NULL

Auf dem Dach des Getränkegroßhandels Timossi Commerciale im Nordwesten Italiens hat der deutsche Photovoltaik-Systemanbieter Vario green energy Concept GmbH (Holzgerlingen) eine Solarstromanlage mit einer Leistung von rund 100 Kilowatt installiert. Weil die Hügel in der ligurischen Umgebung die Anlage stark verschatten, hat sich das Solarunternehmen für mikromorphe Dünnschichtmodule der Herstellers Inventux (Berlin) entschieden.
Wegen ihrer besonderen Zellform liefern die Inventux-Module vom Typ "Xseries 125" auch bei Verschattungen hohe Energieerträge, betont Vario green energy. Das Systemhaus rechnet mit einem Jahresertrag von 132.000 Kilowattstunden Solarstrom

Bonus für EU-Komponenten
Die Modultechnologie aus Deutschland lohne sich für den Anlagenbetreiber gleich doppelt: Eine neue Richtlinie des italienischen Einspeisegesetzes Conto Energia IV, das am 1. Juni in Kraft trat, fördert Solaranlagen, deren Komponenten zu mindestens 60 Prozent in der EU gefertigt wurden, mit einer höheren Einspeisevergütung. Anlagenbetreiber Massimo Timossi erhält daher neben der regulären Vergütung von 30,7 Eurocent pro Kilowattstunde einen zusätzlichen Bonus von zehn Prozent. Das hat auch die Wahl seines Systemanbieters beeinflusst: „Vario hat viel Erfahrung beim Bau von Solaranlagen und verwendet konsequent deutsche Qualitätskomponenten“, erklärt Timossi.

Vertriebsleiter Detlef Moritz: Photovoltaik in Italien auch in Zukunft lukrativ
Vario green energy ist seit zwei Jahren in Italien aktiv. Vertriebsleiter Detlef Moritz zieht eine positive Zwischenbilanz: „Trotz der Turbulenzen des Conto Energia im ersten Halbjahr 2011 sind wir sehr zufrieden. Wir haben uns vom ersten Tag an auf die schlüsselfertige Installation von Dachanlagen konzentriert. Die Nachfrage ist sehr hoch.“
Auch die Zukunft des italienischen Solar-Marktes sieht er optimistisch. „Der neue Conto Energia kürzt zwar die Einspeisetarife, doch sind die Systempreise gleichzeitig stark gesunken. Daher bleibt die Photovoltaik in Italien auch in Zukunft lukrativ.“ In den kommenden Monaten will der deutsche Systemanbieter eine neue Niederlassung in Italien eröffnen.

24.08.2011 | Quelle: Vario green energy Concept GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen