Photovoltaik in der Türkei: Energieministerium weist Flächen für Solarparks mit bis zu 600 MW aus

NULL

Das türkische Energieministerium hat insgesamt 27 Provinzen im Süden der Türkei als geeignete Gebiete für den Ausbau der Solarenergie ausgewiesen, berichtet die Exportinitiative Erneuerbare Energien. Auf diesen Arealen können Investoren bis zu 600 Megawatt (MW) an Photovoltaik-Solarparks bis 2013 errichten.
Hierzu hat das Ministerium Dokumente auf seiner Website veröffentlicht. Die beiden Veröffentlichungen zeigen die ausgewählten Regionen und die geplanten Anschlusspunkte an das türkische Stromnetz.

Lizenz der Regulierungsbehörde ist Grundvoraussetzung für den Bau einer Stromerzeugungsanlage in der Türkei
Die Publikation der Dokumente bezeichnet der Senior Project Director der Investment Support and Promotion Agency (Invest in Turkey) der Türkei, Fatih Altunyuva, als wichtigen Schritt für das Lizenzverfahren der geplanten PV-Projekte.
Der Erhalt einer Lizenz ist die Grundvoraussetzung für den Bau und Betrieb einer Stromerzeugungsanlage in der Türkei. Für Solarprojekte bis 50 MW übernimmt die Regulierungsbehörde EPDK den Genehmigungsprozess. Sobald der Startschuss fällt (genauere Informationen liegen hierzu noch nicht vor) können Bewerbungen bis zum 31. Oktober dieses Jahres eingereicht werden.

Solarstrom-Einspeisevergütung auf rund 13,3 US-Cent pro Kilowattstunde angehoben
Seit Anfang des Jahres haben sich die Rahmenbedingungen für Photovoltaik-Projekte in der Türkei deutlich verbessert. Kurz vor dem Jahreswechsel 2010/2011 beschloss das türkische Parlament eine geänderten Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, das den Basistarif für PV-Installationen auf rund 13,3 US-Cent pro Kilowattstunde anhebt. Darüber hinaus werden PV-Anwendungen, bei denen im Land gefertigte Komponenten zum Einsatz kommen, mit einem zusätzlichen Bonus von 0,4 bis 2,4 US-Cent/kWh vergütet. Außerdem garantiert der Staat die Abnahme des erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien.
Bis 2023 plant das Land am Bosporus bis zu 30 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Energien zu decken. Hierzu sind überwiegend der Ausbau der Windenergie und der Solarenergie geplant.
Weitere Informationen:
The Ministry of Energy and Natural Resources (ETKB), KML-Datei, Dokument des ETKB (pdf, türkisch), Invest in Turkey, EPDK
Exportinitiative Erneuerbare Energien: Türkei, Exporthandbuch Erneuerbare Energien Türkei 2010/2011 (Jetzt preisreduziert!)

29.08.2011 | Quelle: Exportinitiative Erneuerbare Energien; Foto: dena | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen