Solarmodul-Produzent Global Solar Energy schließt Lieferverträge mit italienischen Dachspezialisten

NULL

Global Solar Energy (Berlin), Hersteller von flexiblen Photovoltaik-Modulen, wird künftig einen wesentlichen Teil der am Standort Berlin-Adlershof produzierten Module nach Italien verkaufen. Das Unternehmen hat am 23.09.2011 bekannt gegeben, dass Lieferverträge mit den italienischen Dachspezialisten Iscom S.p.A., Energyka S.r.l. und B.A. Energie S.r.l. geschlossen wurden.

Höhere Solarstrom-Einspeisevergütung für Photovoltaik-Gebäudeintegration
„Die Nachfrage nach unserem neuen Modul ist extrem groß, der Markt für flexible Solarmodule wächst derzeit sehr schnell. Für Anlagenbetreiber in Italien sind unsere Module besonders interessant, weil sie damit eine höhere Einspeisevergütung erhalten“, erklärt Jean-Noel Poirier, Senior Vice President of Marketing & Business Development von Global Solar Energy.
Die "PowerFLEX"-BIPV-Module von Global Solar sind gebäudeintegrierbar und innovativ, deshalb erhalten die Betreiber von Photovoltaik-Anlagen in Italien damit die höchsten Solarstrom-Einspeisevergütungssätze von bis zu 42,7 Cent pro Kilowattstunde. Der höhere Vergütungssatz soll die Gebäudeintegration von Photovoltaik-Anlagen vorantreiben.
„Mit Iscom, Energyka und B.A. Energie haben wir Partner gefunden, die jahrelange Erfahrung mit der Integration von innovativen Materialien und Solarmodulen in Dachsysteme haben“, so Poirier. Lieferanfragen weiterer Dachmaterialhersteller und Projektierer aus den USA und Japan lägen dem Unternehmen bereits vor.

Dünnschicht-Module werden auf die Dachoberfläche geklebt
Die Dünnschicht-Module von Global Solar Energy eignen sich durch ihr geringes Gewicht von 3,5 Kilogramm pro Quadratmeter besonders für Industriedächer, die keine hohen Traglasten erlauben. Sie werden nach dem Aufrollen auf die Dachoberfläche geklebt und benötigen keine Aufständerung. Die Dachhaut wird nicht perforiert, auch entstehen keine zusätzlichen Windlasten. Mit einem Format von 5,74 auf 0,5 Meter hat das neue Modul eine Leistung von bis zu 300 Watt. Durch ein besonderes Mischungsverhältnis von Kupfer, Indium, Gallium und diSelenid erreicht es einen hohen Wirkungsgrad von bis zu 12,6 Prozent.

23.09.2011 | Quelle: Global Solar Energy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen