Photovoltaik in China: JA Solar liefert 23 MW Module für Kraftwerk in der Provinz Ningxia und beteiligt sich an Interteks “Satellite Program”

Am 16.02.2012 berichtete die JA Solar Holdings Company Ltd. (Shanghai, China), Module mit einer Nennleistung von 23 Megawatt für ein Photovoltaik-Kraftwerk in der chinesischen Provinz Ningxia geliefert zu haben.Am 17.02.2012 meldete das Unternehmen außerdem eine Einigung mit dem Zertifizierungsinstitut Intertek Group plc (London). JA Solar wird sich an Interteks “Satellite Program” beteiligen. Dabei handelt es sich um ein Datenannahme-Programm, das Testberichte an Kunden liefert. Als Grundlage dafür dienen internationale Testrichtlinien von qualifizierten Instituten.

"Wir glauben, dass wir durch die Zusammenarbeit mit Intertek, einem internationalen Zertifizierungsinstitut, hilfreiche Einblicke in die Industrie gewinnen werden. Außerdem wird sie uns ermöglichen, unsere Produktqualität und unsere technischen Innovationen weiter zu verbessern”, sagte JA Solar-Geschäftsführer Dr. Peng Fang. “Auch für unseren Vormarsch auf dem internationalen Markt wird die Kooperation hilfreich sein.”

JA Solar erklärt, als durch das “Satellite Program” ausgezeichnetes Unternehmen werde es Produkttests und Zertifizierungen unabhängiger durchführen können. Der Arbeitsablauf könne verbessert und die Produktqualität gestärkt werden.

Photovoltaik-Kraftwerk in der Provinz Ningxia soll Einspeisevergütungen erhalten

Das Photovoltaik -Kraftwerk in Lingwu (Provinz Ningxia) wird derzeit von der Angli Gruppe (Zaozhuang, China) und der China Datang Corporation (Peking, China) entwickelt. JA Solar erklärte, dass die Anlage die staatliche Solarstrom-Einspeisevergütung von 0,183 US-Dollar (0,139 Euro) pro Kilowattstunde erhalten werde.

20.02.2012 | Quelle: JA Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen