BUSO Bund Solardach eG: Förderung der Solarwärme bleibt unverändert

NULL

Die BUSO Bund Solardach eG weist nachdrücklich auf die immer wieder praktizierte „Gleichsetzung“ von Solarthermie und Photovoltaik im Verlauf der öffentlichen Berichterstattung rund umdie „Senkung der Solar-Förderung“ hin.
Die Berichterstattung der letzten Wochen stütze sich zu überwiegenden Teilen auf den EEG-Gesetzentwurf zur Photovoltaik. Das Gesetz sieht eine Senkung der Einspeisevergütung für Solarstrom je nach Größe und Anlagentyp um bis 30 Prozent vor. Dies habe direkte Auswirkungen auf den Verbraucher, gelte aber in dieser Form nicht für die Solarthermie.

Keine unmittelbaren Auswirkungen für die Solarthermie
Für die Solarthermie seien zwar laut Bericht von Hans-Josef Fell (MdB) 100 Millionen Euro im Rahmen des Marktanreizprogramms gestrichen worden, doch im Gegensatz zum Photovoltaik werde hier nicht von einer Senkung der bestehenden Fördersätze gesprochen. Daher seien bisher keine daraus resultierenden unmittelbaren Auswirkungen auf den Verbraucher zu erkennen. Gemäß der aktuell veröffentlichten Förderprogramme würden die Fördersätze für Solarthermie weiterhin und in voller Höhe gewährt, betont BUSO.
Die BUSO Bund Solardach eG betont, die Gleichsetzung im Zuge der Debatte schade der Solarthermie-Branche erheblich, denn sie verunsichere die Verbraucher.

15.03.2012 | Quelle: BUSO Bund Solardach eG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen