Internationale Handelskommission hält an Schutzzöllen auf chinesisches Silizium fest

Am 20.03.2012 entschied die Internationale Handelskommission (ITC), die bestehenden Schutzzölle auf importiertes Silizium aus China aufrecht zu erhalten. Die ITC erklärte, eine Aufhebung der Regelung würde wahrscheinlich zu anhaltenden oder neuerlichen Schäden führen.Die Maßnahme erfolgte nach einer Fünfjahres-Überprüfung im Rahmen  des internationalen Handelsgesetzes. Die Entscheidung fiel am selben Tag, als…

Die Überprüfung der Schutzzölle auf Silizium-Metall erfolgte in einem beschleunigten Verfahren. Dies hatte die ITC am 06.02.2012 entschieden.

US-amerikanische Photovoltaik-Industrie erzielt 2011 keinen Überschuss mehr aus dem Handel mit China

Seit mehr als zehn Jahren ist die Bilanz aus dem Handel mit China negativ für die USA. Vor 2011 war die Photovoltaik-Industrie allerdings ein Sektor, in dem die USA einen Überschuss aus dem Handel mit der Volksrepublik erzielen konnte. Das Verhältnis kehrte sich jedoch 2011 um, als das Handelsdefizit der US-amerikanischen PV-Industrie etwa 1,6 Milliarden US-Dollar (1,2 Milliarden Euro) betrug.

Dies lag vor allem daran, dass die USA im Laufe des Jahres deutlich mehr Photovoltaik-Module aus China importierten, während die Exporte von Polysilizium und Ausrüstung zur Photovoltaik-Fertigung rückläufig waren.

26.03.2012 | Quelle: ITC | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen