Photovoltaik-Produktion: Teamtechnik präsentiert einspurigen Stringer mit 2,5 Sekunden-Zyklus auf der SNEC PV 2012

Die Teamtechnik-Gruppe (Freiberg, Deutschland) wird ihren neuen Solarzellen-Stringer "TT1200 HS" vom 16. bis 18.05.2012 auf der Messe SNEC PV 2012 in Shanghai (China) vorstellen.Die Maschine verlötet Solarzellen laut Teamtechnik in einem 2,5 Sekunden-Zyklus auf nur einer Spur. Damit sei sie der schnellste einspurige Stringer weltweit. Das Unternehmen nennt als Vorteile eines einspurigen Modells einen höheren Durchsatz pro Lötprozess und die einfachere Handhabung. Außerdem würden weniger Ersatzteile und benötigtes Personal zum Betrieb der Anlage benötigt.

“Die Maschinen unserer Wettbewerber erreichen die Leistung des STRINGER TT1200 HS nur mit zwei Spuren”, sagte Stefan Rosskopf, Geschäftsführer der Teamtechnik Gruppe. “Wir bieten unseren Kunden eine derzeit auf dem Markt einzigartige Lösung, hinsichtlich Geschwindigkeit, Verfügbarkeit und Bruchsicherheit."

Niederhalterkonzept entkoppelt Lötprozess vom Zellenhandling

Teamtechnik erklärt, sein spezielles Niederhalterkonzept entkopple das Löten vom Zellhandling. Dies garantiere 1,400 Takte pro Stunde bei einer Takt-Dauer von 2,5 Sekunden auf einer Spur.

Das Unternehmen betont, das Niederhalterkonzept garantiere außerdem Prozesssicherheit und geringste Bruchraten von 0,1 bis 0,3 Prozent, je nach Zellentyp.

Teamtechnik verkaufte Stringer mit Nennleistung von acht GW

Teamtechnik habe bislang als Weltmarktführer in diesem Sektor Stringer mit einer Nennleistung von acht Gigawatt (GW) verkauft.

 
27.04.2012 | Quelle: Teamtechnik | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen