Photovoltaik in Japan: IBC SOLAR baut ersten in Eigenregie entwickelten Solarpark mit 2,3 MW

Die IBC SOLAR AG (Bad Staffelstein) hat mit dem Bau eines Photovoltaik-Kraftwerks mit 2,3 Megawatt (MW) Nennleistung in Sakura (Japan) begonnen.

Es handle sich dabei um das erste einer Reihe von Photovoltaik-Großprojekten, die IBC SOLAR in vollem Umfang selbst entwickeln, akquirieren, finanzieren und in enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern realisieren wird, so das Unternehmen. Für 2014 und 2015 plant der PV-Systemintegrator weitere PV-Projekte in Japan.

IBC SOLAR finanziert gesamtes Projekt bis zur Fertigstellung
IBC SOLAR lieferte 9.144 polykristalline Photovoltaik-Module seiner eigenen Produktserie IBC PolySol nach Sakura. Der Bau begann Mitte Mai 2014. Neben der Lieferung von Komponenten übernimmt das deutsche Unternehmen die Vorfinanzierung des gesamten Projekts bis zur Fertigstellung, die für Mitte Juli 2014 geplant ist.
Anschließend beabsichtigt IBC SOLAR, die Anlage an einen Investor zu verkaufen. Das Systemhaus aus Deutschland blickt auf eine über 30-jährige Firmengeschichte zurück und bietet Anlegern langjährige Erfahrung, deutsche Qualitätsstandards und hohe Kosteneffizienz bei der Realisierung von Großprojekten.

Höchsten Solarstrom-Einspeisetarif gesichert
Für das PV-Projekt „Sakura“ sicherte sich IBC SOLAR bereits im Mai 2013 den höchsten japanischen Einspeisetarif von 40 YEN, der das Projekt für Investoren besonders attraktiv macht. Ab dem Zeitpunkt der Netzanbindung wird dieser Tarif für die nächsten 20 Jahre garantiert.
„Im Hinblick auf unsere langjährigen Erfahrungen als international führender PV-Systemintegrator freuen wir uns sehr, nun auch in Japan Geschäfte zu machen. IBC SOLAR engagiert sich in höchstem Maß für die Entwicklung eines starken und nachhaltigen PV-Sektors in Japan und wir sind sehr stolz darauf, unseren Teil zur vielversprechenden solaren Zukunft des Landes beizutragen“, so Udo Möhrstedt, Vorstandsvorsitzender und Gründer von IBC SOLAR.
Das Systemhaus will in Zusammenarbeit mit kleinen und mittelgroßen lokalen Partnern in Japan weitere PV-Projekte realisieren. Aus diesem Grund akquiriert IBC SOLAR Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, in die das Unternehmen sein gesamtes Know-how und seine starke Finanzkraft einbringen wird. „Die zwei wichtigsten Aspekte, die zu unserem Erfolg beitragen, sind die Spitzenqualität unserer Leistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und langfristige Beziehungen mit unseren Partnern, die auf Vertrauen und Solidarität basieren“, fügt Möhrstedt hinzu.

27.05.2014 | Quelle: IBC SOLAR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen