Yingli kooperiert mit Silizium-Hersteller LONGi bei vertikal integrierter Photovoltaik-Produktion

Die Yingli Green Energy Holding Company Limited (Baoding, China) meldete am 17.06.2015 die Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung mit der Xi'an LONGi Silicon Materials Corp. zur gemeinsamen Produktion von monokristallinen Silizium-Wafern, Ingots, Solarzellen und Photovoltaik-Modulen.

Kooperation entlang der gesamten monokristallinen PV-Wertschöpfungskette
Mit der neuen Partnerschaft kann LONGi, der weltgrößte Hersteller von monokristallinem Silizium, in die Modulfertigung einsteigen, während Yingli LONGis begehrte Technologie in seine Produktionslinien integrieren kann.
Die Vereinbarung sieht vor, dass beide Parteien ihre jeweiligen Produktionskapazitäten, Technologien und Ressourcen entlang der gesamten monokristallinen PV-Wertschöpfungskette einsetzen, von den Ingots und Wafern bis hin zu Solarzellen und Modulen.
So will Yingli die Technologie von LONGi in seine eigenen Fertigungslinien integrieren und LONGi Yingli hochwertige monokristalline Wafer zu einem günstigen Preis anbieten.
Umgekehrt stimmt Yingli zu, monokristalline Silizium-Wafer vorzugsweise bei LONGi zu beziehen. Beide Parteien einigten sich außerdem darauf, für ihre selbst entwickelten Photovoltaik-Projekte monokristalline Module einzusetzen und Möglichkeiten zur gemeinsamen Entwicklung von Ingotfabriken zu erkunden.
„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit LONGi“, sagte Liansheng Miao, Vorstandsvorsitzender von Yingli Green Energy. „Mit der Partnerschaft können wir die Produktionskapazität voll nutzen und gleichzeitig Kosten sparen.“
„Indem wir zusammenarbeiten, können wir die wachsende Nachfrage nach kostengünstigen monokristallinen Hochleistungs-Photovoltaik-Lösungen weltweit besser bedienen“, ergänzte der LONGi-Vorsitzende Baoshen Zhong.

18.06.2015 | Quelle: Yingli; Bild: LONGi | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen