Photovoltaik-Produktion: Meyer Burger soll Fertigungslinie mit 90 – 100 MW an EcoSolifer nach Ungarn liefern

Der Photovoltaik-Hersteller EcoSolifer (Budapest, Ungarn und Wielen, Schweiz) hat der

Meyer Burger Technology AG (Thun, Schweiz) den Zuschlag für einen strategischen Vertrag im Gesamtwert von rund 29 Millionen Schweizer Franken erteilt.
Der erste Teilauftrag im Wert von CHF 23 Mio. umfasse die Lieferung und Montage einer Produktionslinie zur Fertigung von Heterojunction-Solarzellen.

Erste Fertigungslinie mit 90 – 100 MW
Die Auslieferung und Montage der Heterojunction-Zelllinie an EcoSolifer‘s Fertigungswerk in Csorna, Ungarn ist für Ende 2015 geplant. Die industrielle Produktion will EcoSolifer im ersten Quartal 2016 aufnehmen. Die erste Fertigungslinie hat eine Jahreskapazität von 90 – 100 Megawatt.
EcoSolifer werde dadurch der erste große industrielle Heterojunction-Zellproduzent weltweit. Gegenstand des Vertrags seien zudem Meyer Burger‘s integrierte Zell-Leistungsmesssysteme und Sortiertechnologien sowie das modular konzipierte Softwaresystem „FabEagle“ MES für eine skalierbare Produktionssteuerung.
Der komplette Vertrag enthalte die Option für eine künftige Lieferung von Meyer Burger’s innovativer SmartWire Connection Technologie (SWCT).
Diese Technologie befähige EcoSolifer, in strategischen Partnerschaften mit SWCT-Modul Herstellern, eine führende Rolle im europäischen Photovoltaik-Markt und in weiteren Schlüsselmärkten für hocheffiziente Solarmodule einzunehmen. Gleichzeitig erhalte EcoSolifer die Möglichkeit, neue PV-Märkte zu eröffnen.
„Die Kombination von Meyer Burger’s hocheffizienter bifazialer Zelltechnologie mit EcoSolifer’s umfassendem Know-how in PV Entwicklungen und unserer industriellen Produktionsfähigkeit, kann einen außerordentlich dynamischen Impuls auslösen und den gesamten Solarmarkt beeinflussen“, kommentiert Dr Ákos Haidegger, CEO von EcoSolifer.
EcoSolifer strebe an, kurzfristig bereits ein halbes Gigawatt an Produktionskapazität zu erreichen, um damit einen Leverage-Effekt in der Produktion zu erhalten und mit ihrem europäischen Produktionsbetrieb äußerst kompetitiv zu sein.
„Mit unseren zukunftsorientierten integrierten Photovoltaik-Technologien sind wir ideal positioniert, um EcoSolifer dabei zu unterstützen, den Engpass an hocheffizienten Solarmodulen im Photovoltaik-Markt abzubauen“, sagt Peter Pauli, CEO von Meyer Burger.
„Dies ist der Anfang einer wichtigen gemeinsamen Weiterentwicklung im europäischen und globalen Markt.“

10.08.2015 | Quelle: Meyer Burger | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen