AEC und KACO new energy starten Fertigung von Photovoltaik-Wechselrichtern in Saudi-Arabien

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie haben Dr. Ghassan Al-Shibl, CEO der Advanced Electronics Company (AEC), und Ralf Hofmann, Geschäftsführer der KACO new energy GmbH, am 10. September in Riad am Hauptsitz der AEC die Produktion der gemeinsamen Wechselrichterlinie „Shams” gestartet.

Unter dem Namen „Shams“ (arabisch für „Sonne“) fertigt die Advanced Electronics Company (AEC, Riad, Saudi-Arabien) für den arabischen Markt eine umfängliche Linie von Solar-Wechselrichtern auf Basis der Technologie des Neckarsulmer Photovoltaik-Pioniers KACO new energy GmbH.
Die Wechselrichter-Fertigungslinie wurde unter Anleitung von Volker Heuser, COO der KACO new energy, aufgebaut und hat eine Kapazität von 2.000 Einheiten beziehungsweise 1 GW pro Jahr.

„Shams“-Wechselrichter entsprechen den saudi-arabischen Local-content-Bestimmungen
Die AEC-Geräte decken den Leistungsbereich von 20 kW bis 1 MW ab und erfüllen als erste Wechselrichter die saudi-arabischen Vorgaben zum ‚local content‘.
Ihr Design bezieht als Schmuckfarbe dasselbe grün ein, das die Flagge des Königreichs kennzeichnet und zudem auch in Saudi-Arabien die ökologische Wende symbolisiert.
Aufgrund ihrer vollständigen Compliance mit den Local-content-Bestimmungen erzielen die Wechselrichter der Shams-Linie die höchste Eignungsstufe in Bezug auf die „Saudization”, das Programm zur Qualifizierung und Beschäftigung der einheimischen Bevölkerung.

Tests von Wechselrichtern und Modulen an einer Photovoltaik-Anlage auf den Hallen von AEC
Getestet werden die Wechselrichter an einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf den Hallen von AEC, die bereits im November 2013 in Betrieb gegangen ist.
Die Anlage dient auch als Prüfstand für PV-Module, darunter polysiliziumbasierte Solarmodule des inländischen Herstellers KACST sowie von Yingli Green Energy oder Dünnschichtmodule von First Solar und der Manz AG.
Dr. Ghassan Al-Shibl lädt weitere Modulhersteller ein, in Riad die Beständigkeit ihrer Produkte unter Saudi-Arabiens Umweltbedingungen zu prüfen.
„Unsere Bemühungen spiegeln die Ziele der Regierung wider, unsere regenerativen Energien zu nutzen, um zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen, uns auf eine breitere ökonomische Basis zu stellen und den technologischen Standard zu steigern“, sagte Dr. Ghassan Al-Shibl.
„Fertigung und Service in der Nähe bedeuten für unsere Kunden nicht nur mehr Dienstleistung, sondern auch weniger Lagerhaltung, kürzere Lieferzeiten und geringere Projektkosten. Mit der Expertise von KACO new energy wird es AEC gelingen, sich zum führenden Hersteller von PV-Wechselrichtern in der MENA-Region zu entwickeln.“
Ralf Hofmann bekräftigte für die KACO new energy GmbH: „Wir sind hocherfreut über die Partnerschaft mit AEC, einem der führenden Unternehmen Saudi-Arabiens in Sachen Entwicklung, Fertigung und technischer Service elektrotechnischer Produkte. Wir können uns sicher sein, dass AEC den Kunden PV-Technologie höchster Qualität liefern wird: Wechselrichter, exakt nach den deutschen Designs auf internationalem Qualitätsniveau gefertigt. Wir bringen unser gesammeltes Wissen und jahrzehntelange Erfahrung ein. AEC wiederum ist bekannt für ein hohes Produktionsniveau und Technologietransfer. Gemeinsam werden wir Forschung und Entwicklung im Königreich mit exzellentem Service für unsere Kunden verbinden. Die Fertigung vor Ort stellt zudem einen entscheidenden Marktvorteil dar.“

22.09.2015 | Quelle: KACO new energy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen