SMA: neue Möglichkeiten für Monitoring von PV-Anlagen

Anlagenbetreiber können die Performance aller PV-Anlagen in ihrem Portfolio auf einen Blick bewerten. Foto: SMA
Die SMA Solar Technology AG (SMA) liefert mit dem neuen SMA Data Manager M nun noch mehr Überwachungsfunktionen für Installateure und Betreiber von gewerblichen PV-Anlagen im Sunny Portal powered by ennexOS.

In regelmäßigen Releases wird eine schrittweise Erweiterung um weitere Monitoring- sowie um Energiemanagementfunktionen über alle Sektoren, wie Heizung, Klima, Strom und Mobilität, hinweg erfolgen.

Satellitenbasierte Messwerte
Der SMA Data Manager M ist Nachfolger des SMA Cluster Controller. Das neue User Interface ermöglicht eine schnelle und einfache Inbetriebnahme, das Monitoring von bis zu 50 anstelle von bisher 25 Geräten (Solar-Wechselrichter, Batterie-Wechselrichter, I/O Systeme und Zähler) sowie eine noch einfachere Remote-Parametrierung und Wartung von dezentralen gewerblichen PV-Anlagen über Sunny Portal powered by ennexOS.
Durch die Bereitstellung von satellitenbasierten Messwerten, etwa zu Einstrahlung, Außen- und Modultemperatur sowie Windgeschwindigkeit, müssen keine zusätzlichen Messgeräte in der Anlage installiert werden. Dadurch können Anlagenbetreiber die Performance aller PV-Anlagen in ihrem Portfolio auf einen Blick bewerten, Investoren erhalten einen neutralen Performancenachweis.
Die neuen Überwachungs- und Steuerungsfunktionen mit dem Data Manager M sind weltweit ab dem 7. Mai 2018 verfügbar. Weitere Informationen unter

Schließen