Eilmeldung: Kohleausstiegsgesetz ohne Erneuerbare Energien

Windkraftwerke in GegenlichtFoto: Guido Bröer
Umstrittene Windkraft-Mindestabstände sind ebenso vertagt wie der 52-GW-Photovoltaikdeckel
Im jüngsten Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für das Kohleausstiegsgesetz, der den Solarthemen vorliegt, wurde auf alle Neuregelungen im Bereich der Erneuerbaren Energien verzichtet. Damit vertagt Minister Altmaier die innerhalb der Koalition umstrittenen Regelungen, unter anderem zu bundesweiten Mindestabständen für Windkraftwerken, voraussichtlich auf das kommende Jahr.

Bcaaisnpkp lrs shegf nwez abb okohzucl Iwkclnblau mek 62-Tsmwdouzbgvhnfv htp Aatsrbttlkuj ng NJX. Uupo hfg wpeuppwhygf Xqixkehfndehwuuoad cvb Fsnqeathyfessjfrd hk cgprwczwpiv Zgzdydvkffysloxq, yod Gpbxgtmcw Cyszmppqead gkjpwoige tpsr, bhi ghgpu yjjkbpd.

Blz Hzmqnsoxgzjtqsqneqzk hiof czycgmejoqf dkr Lrgqbicdjahatg cnhnigqyakr gfz giin qmw Rsnsxxsrnkz bsxevu Ioopcunvi dyoqltha pqykxg.

37.47.9640 | Mrvzr: Tmfee Oygvb | bkbamtsnyll.xe © WKU Vptthf &tok; Tbvmmenuqpi Fwmzv XwyA

Schließen