Erneuerbare Energie als Chance für Entwicklungsländer

Laut einer Studie des Pew Center on Global Climate Change müssen Entwicklungsländer nicht zwischen Umweltschutz und Wirtschaftswachstum entscheiden. Die Angst vor wirtschaftshemmenden Auswirkungen hat die Entwicklungsländer bisher davon abgehalten, das Kyoto-Protokoll zum Schutz des Weltklimas zu unterzeichnen. Werden zum Beispiel nicht nur die Entstehungs-, sondern auch Transportkosten für Elektrizität berechnet,…

Laut einer Studie des Pew Center on Global Climate Change müssen Entwicklungsländer nicht zwischen Umweltschutz und Wirtschaftswachstum entscheiden. Die Angst vor wirtschaftshemmenden Auswirkungen hat die Entwicklungsländer bisher davon abgehalten, das Kyoto-Protokoll zum Schutz des Weltklimas zu unterzeichnen. Werden zum Beispiel nicht nur die Entstehungs-, sondern auch Transportkosten für Elektrizität berechnet, sind unter Umständen dezentrale Kraftwerke, die mit Sonnen- oder Windenergie betrieben werden, laut Studie auch wirtschaftlich günstiger. Ein Bericht bei Environmental News Network.

Quelle: Ökomedia, 12.08.1999

Schließen