„Stromrebell 2000“ gesucht: Schönauer Energieinitiativen wollen Umwelt-Aktivisten auszeichnen

Ab sofort nehmen die Schönauer Energie-Initiativen Vorschläge für den Preisträger des Jahres 2000 an. Die Schönauer, 1999 selbst mit dem „Nuclear-Free Future Award“ ausgezeichnet, wollen mit dem Preis Menschen würdigen, die sich in besonderer Weise für den Umbau der Energiewirtschaft zu einer „atomfreien“ und zukunftsfähigen Energieversorgung eingesetzt haben. Eigenbewerbungen um…

Ab sofort nehmen die Schönauer Energie-Initiativen Vorschläge für den Preisträger des Jahres 2000 an. Die Schönauer, 1999 selbst mit dem „Nuclear-Free Future Award“ ausgezeichnet, wollen mit dem Preis Menschen würdigen, die sich in besonderer Weise für den Umbau der Energiewirtschaft zu einer „atomfreien“ und zukunftsfähigen Energieversorgung eingesetzt haben.

Eigenbewerbungen um den erstmals 1999 ausgelobten Preis sind nicht möglich – Personen oder Gruppierungen müssen für den Preis vorgeschlagen werden. Besonders von den Medien bislang unbeachtetes Engagement für erneuerbare Energien soll ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden. Eine Jury, die sich aus Mitgliedern der Schönauer Energieinitiativen / Elektrizitätswerke Schönau GmbH, der Naturstoffe Schönau und dem Bürgermeister der „Solarhauptstadt Schönau“ zusammensetzt, wird aus den bis 30.04.2000 eingegangenen Vorschlägen auswählen.

Der Preis soll im Rahmen des „Schönauer Stromseminars“ im Oktober 2000 verliehen werden. Vorschläge für den Preis erwarten bis zum 30. April 2000:

Schönauer Energie-Initiativen / Elektrizitätswerke Schönau GmbH
Ledergasse 1 79677 Schönau
Fon: 0 76 73 – 88 85 – 0
Fax: 0 76 73 – 88 85 – 19
Email: mail@ews-schoenau.de
http://www.ews-schoenau.de

Schließen