Shell Solar eröffnet Informations-Zentrum

Seit dem 24. Mai 2000 ist Gelsenkirchen um eine Attraktion reicher. Die Shell Solar Deutschland bietet im neuen Photovoltaik-Informations-Zentrum umfassende und firmenneutrale Informationen rund um das Thema Solarenergie an. Im Mittelpunkt steht die ‚Solarfabrik zum Mitmachen‘ im Erdgeschoss. Motto: Sonnenenergie zum Anfassen. Sie beschreibt den Besuchern anschaulich den Herstellungsprozess vom…

Seit dem 24. Mai 2000 ist Gelsenkirchen um eine Attraktion reicher. Die Shell Solar Deutschland bietet im neuen Photovoltaik-Informations-Zentrum umfassende und firmenneutrale Informationen rund um das Thema Solarenergie an. Im Mittelpunkt steht die ‚Solarfabrik zum Mitmachen‘ im Erdgeschoss. Motto: Sonnenenergie zum Anfassen. Sie beschreibt den Besuchern anschaulich den Herstellungsprozess vom Sand bis hin zu einer kompletten Photovoltaik-Anlage. Die Einweihung des Info-Zentrums erfolgte durch Ernst Schwanhold, Minister für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Photovoltaik-Informations-Zentrum (PiZ) schließt sich direkt an die weltweit modernste Solarzellenfabrik an, die im November vergangenen Jahres den Betrieb aufgenommen hatte. Zusammen mit dem Wissenschaftspark in Gelsenkirchen und der Ein-Megawatt-Anlage in Herne (Verwaltungsakademie des Landes NRW) bildet es die Expo-Außenstelle ‚Solardreieck‘. „Das neue Photovoltaik- Informations-Zentrum wird vielen Bürgern die Zukunftschancen der Sonnenenergie anschaulich vermitteln. Damit leisten wir in Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Beitrag zur breiten Akzeptanz dieser Zukunftstechnologie und führen den Strukturwandel des Ruhrgebietes erfolgreich fort“, sagte Schwanhold.

Damit die Besucher Solarenergie erleben können, wurden viele Möglichkeiten zum Mitmachen in die Ausstellung einbezogen. Die Gäste können beispielsweise die Ausgangsmaterialien zur Hand nehmen und bearbeiten. Sie dürfen außerdem mittels eines Systembaukastens eine netzgekoppelte PV-Anlage oder ein Insel-System zum Funktionieren bringen. Im Medienraum des ersten Obergeschosses informiert eine Multimedia-Show mittels modernster Medien- und Ausstellungstechnik über Themen wie nachhaltige Energiewirtschaft, Potenziale und Techniken erneuerbarer Energien. Gezeigt wird zudem eine interaktive, mit Filmsequenzen versehene Weltkarte, die dem Besucher einen Überblick über weltweite Projekte von „Shell Renewables“ verschafft.

Das zweigeschossige Gebäude mit einer Ausstellungsfläche von 300 Quadratmetern und einer Dachterrasse sorgt dafür, dass Photovoltaik unter realen Bedingungen erlebbar wird.
Durch besondere Technik wird das Sonnenlicht an der Fassade des PiZ-Gebäudes gebündelt und konzentriert auf die Solarzellen gelenkt. Das ermöglicht eine effiziente Energiegewinnung selbst bei diffusem Tageslicht. Auf der Dachterrasse läßt sich die Shell Solar-Systemtechnik im Originalmaßstab besichtigen. 1:1 Modelle zeigen eine netzgekoppelte Anlage auf einem Ziegeldach sowie ein Solar-Home-System. An einem beweglichen Modul können die Besucher studieren, welchen Einfluss dessen Ausrichtung auf die Energieerzeugung hat.

Das Informationszentrum ist werktags von 10 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Für Besuchergruppen wird eine Anmeldung erbeten. Das PIZ ist erreichbar unter Tel. 0209/1202-244 oder Fax: 0209/ 1202-112. E-Mail: info@shell-solar-piz.de Internet: http://www.shell-solar-piz.de.

Quelle: Shell Solar Deutschland GmbH, 24.05.2000

Schließen