Grüne starten Energiekampagne

Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Rezzo Schlauch, und die energiepolitische Sprecherin Michaele Husted kündigen zur Solar Energy in Berlin eine Kampagne zum Thema erneuerbare Energien an. Die Bundestagsfraktion will grüne Kompetenzen und Initiativen zur Energiewende in den Mittelpunkt stellen. Die Anteile der Bündnisgrünen am Zustandekommen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG)…

Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Rezzo Schlauch, und die energiepolitische Sprecherin Michaele Husted kündigen zur Solar Energy in Berlin eine Kampagne zum Thema erneuerbare Energien an. Die

Bundestagsfraktion will grüne Kompetenzen und Initiativen zur Energiewende in den Mittelpunkt stellen.

Die Anteile der Bündnisgrünen am Zustandekommen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) und dem neu aufgelegten 100.000 Dächer-Programm sollen belegen, wie der kleinere Partner in der Regierungskoalition die Energiewende konkret vorantreibt. „Das EEG ist grün pur – alle Eckpunkte, die wir Grünen uns für die Förderung der Erneuerbaren Energien auf die Fahnen geschrieben haben, wurden umgesetzt“, teilen Husted und Schlauch der Presse mit.

Die Grünen wollen nun der breiten Öffentlichkeit vermitteln, dass die Nutzung regenerativer Energien die Zukunft der Energieversorgung darstellt. Grüne Energiepolitik rechne sich – für Wirtschaft und Arbeitsplätze. Zehntausende neue Stellen würden im Bereich der erneuerbaren Energien entstehen, während die fossil-nukelare Stromwirtschaft immer mehr Arbeitsplätze abbaue. Moderne grüne Technologiepolitik will zukunftssichere Arbeitsplätze in Energie- und Exportwirtschaft schaffen. Zu diesem Zweck sollen mittelständische Strukturen besonders gestärkt werden.

In der Energiepolitik ist für die Fraktion die Rolle der Grünen in der Regierung klar: „Wir wollten nicht nur den Ausstieg, wir machen auch den Einstieg in die Energiewende. Wir machen die Gesetze, die dazu notwendig sind. Wir haben die Kompetenz und sind hier eindeutig der Motor in der Koalition“ unterstreichen die energiepolitische Sprecherin und der Fraktionsvorsitzende.

Quelle: Bündnis90/Die Grünen, 08.06.2000

Schließen