Testzentrum für Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung eröffnet

Seit dem heutigen Dienstag, 25.07.00, gibt es in Nordrhein-Westfalen das erste Info- und Prüfzentrum für die Energierückgewinnung aus der Abluft von Wohnungen. Das Europäische Testzentum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) informiert über Geräte, die aus verbrauchter Wohnungsluft Energie gewinnen. Diese Form der Energierückgewinnung ist innovativ, umweltschonend, preiswert und erfolgreich: Über 10.000 Anlagen…

Seit dem heutigen Dienstag, 25.07.00, gibt es in Nordrhein-Westfalen das erste Info- und Prüfzentrum für die Energierückgewinnung aus der Abluft von Wohnungen. Das Europäische Testzentum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) informiert über Geräte, die aus verbrauchter Wohnungsluft Energie gewinnen. Diese Form der Energierückgewinnung ist innovativ, umweltschonend, preiswert und erfolgreich: Über 10.000 Anlagen wurden bereits verkauft. Sie gewinnen aus der verbrauchten Wohnungsluft nicht nur Energie zurück, sondern verringern auch die Schadstoffe in der Wohnungsluft. Dies kommt nicht zuletzt Allergikern zugute.

Marktransparenz ist oberstes Ziel der TZWL. Sie soll die Qualität der Geräte verbessern, die zur Ausstattung von Niedrigenergiehäusern zählen. Praxisorientierte Informationen sollen diese Technik unterstützen und Weiterentwicklungen angregen. Zu diesem Zweck führt das TZWL eigene Prüfungen durch. Ein Test umfaßt im Wesentlichen drei Phasen: Bei der Dichtheitsprüfung werden „Leckagen“ (Undichtigkeiten) mit Hilfe eines Dichtheitsprüfstandes quantifiziert. Als Grenzwert für die Leckvolumenströme sind jeweils 5% festgesetzt. Die lüftungstechnische Prüfung bestimmt das Luftfördervermögen des Wohnungslüftungsgerätes bei verschiedenen Anlagenwiderständen. Die thermodynamische Prüfung schließlich gibt Aufschluß über die Effizienz eines Lüftungsgerätes.

Gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 10 Mark werden einzelne Bulletins mit den Testergebnissen geprüfter Geräte und somit auch dem aktuellen Stand des Wissens verschickt. Im Abonnement sollen 2-3 Ausgaben jährlich 25 Mark kosten. Ansonsten sind die Auskünfte des gemeinnützigen Vereins kostenfrei.

Weitere Informationen:
Tel. 0231 / 438 – 40 03 und unter http://www.tzwl.de

Quelle: Original-Pressemitteilung des Europäischen Testzentrums für Wohnungslüftungsgeräte e.V., Dortmund

Schließen